WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





bin ich böse?

eine interessante frage. ich befürchte es fast.

diese nervige erfindung der evolution, genannt gewissen, zwingt mich dazu mir solche fragen zu stellen. kann man das nicht abschalten?!

jemand, der diesen blog liest, samt den kapiteln über mein doppelleben part I und II, wird vermutlich keinesfalls besonders positiv von mir denken. ich habe einen freund, lieb, nett, süß, einer der alles für mich tut und den sich jede frau wünschen würde, genau genommen sogar  zwei von der sorte, aber dazu später mehr.

warum kann ich also nicht einfach mit dem zufrieden sein, was ich habe? stattdessen stürze ich mich hals über kopf von heute auf morgen in eine "affäre"(denn beziehung würde ich es im nachhinein nicht mehr nennen) mit einem kerl, der absolut egoistisch ist, nur von sich redet und mir nie zugehört hat, dem meine gefühle völlig egal waren und der auch ansonsten nicht gerade zimperlich mit mir umgegangen ist um es mal vorsichtig auszudrücken. warum trauere ich ausgerechnet diesem mann immernoch nach, nach all den monaten, die vergangen sind? regelmäßige leser meines nächtlichen geschreibsels werden natürlich erkannt haben, dass ich von der südfrucht spreche...

man sollte ja meinen, dass ein vernunftbegabtes wesen, als das der mensch ja gemeinhin bezeichnet wird, aus seinen fehlern lernt. neeeiiin, krizzi nicht, krizzi zieht das chaos magisch an, und wenn mein leben außnahmsweise doch einmal droht, zu unproblematisch zu werden, schaffe ich mir erstaunlicherweise offensichtlich lieber selber neue dramen, anstatt mich über die situation zu freuen. als die ganze geschichte mit der südfrucht endlich vorbei war, für die ich meine lange. schöne beziehung aufs spiel gesetzt hatte, nahm mich prinz kuhstall ohne zu fragen sofort wieder zurück und war für mich da, einfach weil er mich liebt. hat die ein glück, mögen jetzt vielleicht manche denken.. neeeiiin, krizzi dachte das nicht. krizzi denkt nicht. zumindest nicht vorher. und so habe ich in den darauffolgenden wochen nicht nur ausgiebigst in selbstmitleid gebadet, sondern mir sogleich ein neues drama geschaffen: mr witz. in meinem egoismus, den ich ja der südfrucht vorgeworfen habe, habe ich nicht gemerkt, dass auch mr witz nicht die richtige person war um über liebeskummer zu sprechen, denn er litt ebenso unter diesem fürchterlichsten aller probleme. er war in mich verliebt und ich habe es nicht gemerkt. oder nicht ernst genommen, zumindest nicht bis ich die ausmaße erfuhr, nämlich, dass er mich liebte, seit dem tag vor 2 jahren, als wir uns einmal aus einer alkohollaune heraus geküsst hatten. schon damals habe ich es zwar gewusst, aber es vorgezogen, das ganze lieber zu ignorieren als ehrlich zu ihm zu sein.

dieses mal habe ich mich wirklich in ihn verliebt, mit schmetterlingen, herzklopfen und allem drum und dran. aber da wäre ja auch noch prinz kuhstall. mit ihm ist das anders. ihn liebe ich sehr und will ihn nicht verlieren, genausowenig wie mr witz, den ich mir objektiv betrachtet, wenn ich mal ganz ganz ehrlich bin, seit ca. einem halben jahr "warm halte", wie es eine freundin aus der uni leider all zu treffend ausgedrückt hatte.

ich weiß nicht, warum ich immer wieder sowas tue, vielleicht -die alte entschuldigung- weil mich meine eltern nie wirklich liebevoll behandelt haben, oder biologisch betrachtet: weil der mensch von natur aus nicht monogam ist, oder was meint ihr? bin ich vielleicht wirklich nur ein schlechter mensch???

30.12.06 01:06


MEIN JAHR 2006

  • angefangen hat das jahr am 1. januar mit einem gewaltigen kater im bett von prinz kuhstall nach einer mehr oder weniger lustigen party, ansonsten war nichts besonders spektakulär. ich hatte im november 2005 mein architektur-studium geschmissen und arbeitete seither bei der berühmten versicherung mit dem herrn kaiser in der werbung. dort besaß ich seltsamerweise mein eigenes büro mit balkon, obwohl ich weder ahnung von versicherungen hatte, noch besonders gut darin war, sie zu verkaufen. schrecklicher job, denn wir wissen ja alle, dass man zum 10. call-center-menschen, der einen ungebeten anruft, nicht mehr besonders nett ist...
  • da dieser job mir so ganz und gar nicht gefallen wollte, machte ich mich wieder auf die suche... wer suchet, der findet, und so fing ich im februar einen aushilfs-job in einem fitnesstudio an, der sicherlich noch ungeigneter für mich war, als leuten am telefon riester-renten anzudrehen. ich, damals noch ein paar kilo schwerer, kettenraucherin, unsportlich, faul, plötzlich fitnesstrainerin? im nachhinein ist es nicht nur mir immer noch ein großes mysterium, wieso der chef eines fitnesstudios ausgerechent MIR die stelle gegeben hatte. die reaktionen auf meinen neuen job, von leuten, die mich von früher kannten, reichten von ungläubigem staunen bishin zu beinahe hysterischen lachanfällen. verständlicherweise. schweißausbrüche suchten mich heim, nicht nur angesichts der ungewohnten körperlichen betätigung, sondern vor allem aus angst vor den sogenannten powerstunden, die ich, völlig frei von jeglicher kondition, zwei mal täglich halten sollte. aber mit der zeit begann mir meine arbeit zu gefallen, und hätte ich nicht wegen meines studiums nicht mehr genügen zeit dafür gehabt, hätte ich ihn auch gerne weiter gemacht.
  • märz: ich langweilte mich fürchterlich, denn prinz kuhstall hatte im gegensatz zu mir reichlich mit seinem studium zu tun, der grinsch war in australien und die meisten anderen menschen, die ich kannte, mussten ebenfalls entweder arbeiten oder studieren. und so beschloss ich leider an einem dunklen, verschneiten abend, mir die zeit mit chatten zu vertreiben. auf diese weise lernte ich die südfrucht kennen, bzw. ich kannte ihn schon vorher vom sehen von grinschs geburtstag, und verabredete mich für den nächsten abend mit ihm zum billard spielen. ziemlich bald war ich dann auch ziemlich verliebt, und mein "Doppelleben" begann ( alles nachzulesen unter doppelleben, wo sonst?  eine wunderschön schreckliche beziehung voller glück und voller tränen, die leider viel zu schnell wieder vorbei war. eigentlich das einzige mal in meinem leben, dass ich verlassen wurde. das erste mal, dass krizzi wirklichen, unerträglichen liebeskummer hatte.
  • es macht keinen spaß, in selbstmitleid zu baden, wenn es nicht die ganze welt mitbekommt, aber prinz kuhstall war in diesem fall sicherlich der falsche ansprechpartner, der grinsch immer noch in down under, und der rest, den ich kannte zu gut mit dem prinzen befreundet oder einfach ungeeignet für gespräche dieser art. totunglücklich und auf der suche nach ablenkung traf ich mich daraufhin mit mr witz, den ich vor jahren mal im biergarten kennen gelernt hatte, und der sich seitdem immer wieder bei mir gemeldet hatte. es folgten viele lustige gemeinsame abende im biergarten - und doppelleben nr 2 aber dazu später mehr...
  • mittlerweile war zwischen prinz kuhstall und mir wieder alles beim alten, als ich eines morgens mein haus verließ und mein auto geschmückt mit einem riesigen haufen blumen entdeckte. nach dem ersten freudigen kreischen, war mir ziemlich schnell klar, dass es der prinz gewesen sein musste und rief ihn an um mich zu bedanken. allerdings wusste er nicht wovon ich sprach, wurde eifersüchtig und ich erkannte schließlich, dass er es wohl nicht der urheber meiner "autoblumen" war. auf der suche nach dem "täter" sprach ich beiläufig mit mr witz über dieses thema und stellte zu meinem erstaunen fest, dass er zwar nicht die blumen auf mein auto gelegt,  sich allerdings offenbar in mich verliebt hatte. nach vielen weiteren "ermittlungen" bin ich mittlerweile sogar fast der meinung, dass es eigentlich nur die südfrucht gewesen sein konnte...
  • nach einem weiteren abend im biergarten, ich glaube es war im mai, saß ich mit mr witz noch im auto. es wurde schon hell und wir hatten beinahe die ganze nacht geredet, als er mir für mich überraschend, obwohl ich es sowieso schon geahnt hatte, seine liebe gestand. ich hatte plötzlich wahnsinnige schmetterlinge im bauch und von einer minute auf die andere war die südfrucht, der ich immer noch hinterher getrauert hatte, den ich immernoch so vermisste, der immer noch meine gedanken bestimmte, plötzlich vergessen. daraus entwickelte sich dann doppelleben nr. 2, ein doppeltes doppelleben sogar, denn mr witz hatte auch eine freundin, die er sofort für mich verlassen hätte wie er sagte. aber obwohl ich mich schon zum zweiten mal in diesem jahr verknallt hatte, eigentlich liebte ich prinz kuhstall, und ich wollte nie wirklich mit ihm schluß machen. er war/ist nicht einfach mein freund, sondern auch mein bester freund.
  • im juni, wie wir alle wissen, war deutschland und damit auch ich, im fußballfieber. es war einfach eine tolle zeit, in der auch meine heimliche beziehung zu mr witz weiterhin bestand, und das sogar sehr schön und harmonisch. das änderte sich nachdem ich mit dem prinzen und mit lassie im august in den urlaub fuhr, wovon mr witz alles andere als begeistert war. nachdem ich wieder zurück war, hatte ich erst auch keine zeit, mich mit ihm zu treffen, woraufhin er so beleidigt war, dass wir lange keinen kontakt mehr hatten.
  • ende september erhielt ich plötzlich einen brief, der mir mitteilte, dass ich im nachrückverfahren doch noch einen studienplatz für biologie erhalten hätte und das ganze bereits am 1. oktober losging. zwei stressige tage, in denen ich alle erforderlichen unterlagen zusammenkriegen und mich immatrikulieren musste, folgten, in denen ich selbstverständlich nicht arbeiten konnte, mich darum mit meinem chef stritt und kündigte. die so erfolgreich aus meinem gedanken verdrängte südfrucht, trat plötzlich erneut in mein leben, und zwar mit einer größeren regelmäßigkeit als zu unseren verliebtesten zeiten, denn er studiert ebenfalls biologie und läuft mir seither beinahe täglich über den weg. auch wenn wir uns in den ersten tagen noch gegrüßt hatten, ihn wieder zu sehen, die tatsache, dass all die erinnerungen an ihn wieder hochkamen, hatten mich so verwirrt, dass ich vor lauter schreck irgendwann dazu übergegangen bin, ihn zu ignorieren. leider, denn eigentlich würde ich schon gerne wieder mit ihm reden, was jetzt, nach ca. 2 monaten des nicht-beachtens natürlich blöd kommen würde.
  • im oktober kam auch der grinsch zurück, allerdings nicht freiwillig sondern mangels gültiger aufenthaltsgenehmigung. ein jahr lang hatte ich nichts zu tun und meine beste freundin kommt ausgerechnet dann wieder, wenn mein leben plötzlich wieder zu einem riesigen haufen stress geworden ist... etwa zur gleichen zeit meldete sich auch mr witz wieder einmal bei mir und wollte sich genau am tag ihrer ankunft mit mir treffen. er war beleidigt, dass ich an diesem tag logischerweise zum flughafen  fahren und zeit mit meiner besten freundin, die ich ein jahr lang nicht mehr gesehen hatte, verbringen wollte, woraufhin ich wegen seines mangels an verständnis beleidigt war. der kontakt riss wieder ab.
  • im november war das wichtigste ereignis natürlich mein geburtstag, an dem ich gemeinerweise übrgens auch meine erste klausur in bio schreiben musste. obwohl ich noch ein jahr älter geworden war (als ob ich nicht eh schon alt genug wäre...!), war es ein lustiger geburtstag, mit netten leuten und schönen geschenken. außerdem habe ich mich zum ersteen mal seit langem wieder mit mr witz getroffen, ich hatte mal wieder schmetterlinge im bauch und es war wunderschön. allerdings nicht lange...
  • dezeber: das übliche - weihnachtsstress, weihnachten und die wohin-an-silvester-frage. weihnachten war dieses jahr sehr schön (obwohl ich es normalerweise hasse), nicht nur, weil ich viel mehr bekam, als ich erwartet hatte sondern weil zum ersten mal seit jahren an heilig abend keine omas oder andere verwandtschaft da waren sondern nur meine eltern und mein bruder. es war richtig entspannt, schön, ungewohnt harmonisch - einfach richtig weihnachtlich...  an silvester macht mr witz eine party bei sich, genauso wie prinz kuhstall, aber da ich mit prinz kuhstall zusammen bin  muss ich wohl oder übel zu ihm. auch wenn ich überzeugt davon bin, dass es bei mr witz lustiger wäre weil mehr leute kommen, vor allem mehr leute, die ich leiden kann. aber das kann ich nicht machen, und da sich die beiden verständlicherweise nicht mögen, ist es auch unmöglich, mit dem prinzen auf die party von mr witz zu gehen. als ich ihm gesagt habe, dass ich an silvester nicht zu ihm kommen könnte, antwortete er nur "war ja klar" und das war das letzte, was ich von ihm gehört habe... ich hasse silvester...
28.12.06 16:36


SILVESTER ABSCHAFFEN!!!

es gibt ja wenige feste, die ich so sehr hasse wie silvester, abesehen vielleicht von weihnachten oder geburtstag, aber da bekommt man wenigstens noch geschenke. nein, auch wenn es jetzt so klingt, ich hasse es nicht, zu feiern, aber die lustigsten partys sind eben die, für die man keinen anlass braucht.

der grund, warum ich silvester hasse, ist nicht das feuerwerk. ich bin nicht von der brot-statt-böller-fraktion, ich schau mir furchtbar gern das ganze geballer an. ich hasse silvester, weil es anscheinend alle so unglaublich wichtig finden. auf einmal wünschen einem leute, von denen man seit ewigkeiten nichts mehr gehört hat, einen guten rutsch, und menschen, die sich bekanntlicherweise sowieso nicht leiden können, fallen sich um mitternacht in die arme, als wären sie schon immer die besten freunde gewesen... muss das denn sein? braucht man denn einen grund, um sich wieder einmal bei jemandem zu melden, den man lange nicht gesehen hat? man hat doch 365 tage dazu zeit, also warum ausgerechnet an diesem einen tag??? genauso lange habe ich zeit, die menschen, die ich nicht leiden kann, zu ignorieren, zu hassen, zu beschimpfen, was auch immer,... warum sollte ich dann von 0.00 uhr bis 00.05 uhr so tun, als würde ich sie unglaublich lieb haben, wenn danach doch sowieso alles so ist, wie immer? genauso ist es mit den guten vorsätzen:ich will aufhören zu rauchen, 5kg abnehemen, mein(e) zimmer/auto/umwelt nicht immer gar so verwüsten, fleißiger sein,.. schön, aber das will ich das ganze jahr, ich könnte alles an jedem anderen der vielen tage eines jahres genauso in die tat umsetzen und von heut auf morgen ein perfekter mensch werden aber tu ich das?

...nein. warum sollte dann an silvester alles anders sein? darum habe ich dieses jahr auch keinen einzigen guten vorsatz. darum feier ich nicht silverster sondern einfach nur party mit feuerwerk. darum werde ich bei den menschen, die ich das ganze jahr verachte, auch um mitternacht keine ausnahme machen. und ich bin sicher, dass ich ein tolles silvester verbringen werde, auch wenn ich noch nicht genau weiß wo und mit wem, aber das ist ein neues kapitel für "mein liebesleben" und ich werde auch gleich damit anfangen, über mein großes welche-party-problem zu berichten...

28.12.06 14:48


UNFASSBARE BLÖDHEIT

man sollte ja annehmen, dass die meisten menschen wissen, was/warum wir da heute eigentlich feiern, doch was ich vorhin im radio gehört habe, hat mich wieder einmal aufs neue davon überzeugt, dass ein offenbar riesig großer teil meiner mitmenschen einfach ungeheuer blöd ist! das, was ich da gehört habe, als der moderator einige menschen auf dem weihnachtsmarkt zu den ursprüngen dieses festes befragt hatte, war nicht nur eine kleine bildungslücke, sondern eine unfassbar großes bildungsloch... so dermaßen blöd, dass es schon weh tut, so saudumm, dass man nur noch mit dem kopf gegen die wand schlagen kann...

folgende aussagen habe ich mir nicht ausgedacht, ich bezweifle sogar, dass meine phantasie ausreichen würde, um etwas derartiges zu erfinden.

auf die frage, wo und wann jesus geboren wurde, kamen schon wirklich kreative antworten. geographisch gesehen war alles dabei, von deutschland über amerika bis afrika und auch das wann war sehr interessant. da folgten sätze wie: "äh, so vor 10 000 000 jahren..." bis " ich glaube, jesus wurde circa 5000 vor christus geboren..." soso, jesus wurde also vor christus geboren...

klar, seine eltern sind eva und joseph, dass weiß jeder, von beruf war jesus papst und außerdem schriftsteller (logisch, er hat ja die bibel geschrieben...) und starb, weil er vom verbotenen apfelbaum gegessen hatte. ja ja, äpfel, das kennen wir ja schon von schneewittchen...

mein absoluter kopf-an-die-wand-schlag-favorit war aber folgende aussage zur schwierigen beziehung von jesus und dem nikolaus: ursprünglich feierten die menschen am 6. dezember nikolaus. soweit so gut ...das alles änderte sich jedoch am 24. dezember, als in einem stall in bethlehem das jesuskind geboren wurde und die menschen fortan anfingen, auch noch weihnachten zu feiern, und zwar mit lichterketten, christbaum, tolleren geschenken und einfach viel mehr tamtam als am 6.dezember. verständlicherweise wurde darum der nikolaus so eifersüchtig, dass er jesus kurzerhand kreuzigen ließ.

...aha, allerdings hat die ganze sache mit dem ans kreuz nageln wohl nicht so ganz den gewünschten effekt gehabt, denn weihnachten feiern wir, wie wir ja morgen alle sehen werden, immer noch...

25.12.06 01:34


RÜCKWÄRTS FRÜHSTÜCKEN

der ernst des lebens hat für mich wie ich bereits erwähnt habe, im oktober begonnen. die zeiten, in denen ich meine blog-einträge selten vor 2 uhr morgens verfasst habe, in denen ich den halben tag verschlafen und mir am abend die kleinen grauen zellen kaputt gesoffen habe, sind vorbei. vorbei die zeiten, in denen ich keinerlei verpflichtungen hatte außer mich 2-3 mal die woche schon vor 15 uhr aus dem bett zu quälen um korpulenten damen bei ihren figurproblemen behilflich zu sein. aus und vorbei.

im nachhinein weiß ich diesen gemütlichen lebenswandel natürlich sehr zu schätzen, auch wenn ich mir damals nichts mehr gewünscht habe als einen geregelten tagesablauf, etwas zu tun zu haben, endlich wieder etwas zu lernen um gegen die einsetzende verblödung anzukämpfen...

so, jetzt habe ich was ich wollte. krizzi studiert, madam studiert sogar an einer elite-uni (was auch immer das nun bedeuten soll).

diese tiefgreifende veränderung meines lebens muss nun selbstverständlich kund getan werden, also werde ich euch nun hier etwas vom mehr oder weniger spannenden alltag einer biologiestudentin berichten.

da die welt an der sporophyten- und gametophytengeneration der bedecktsamer oder am aufregenden sexualleben der algen und moose sicherlich genauso wenig interessiert ist wie ich, komme ich am besten gleich zum spannenden teil: zoologisches grundpraktikum, besser bekannt als schnippelkurs - der name verrät wohl schon, um was es sich hier handelt.

angefangen hat alles mit einem großen pott (wirklich groß; man bedenke wir bio-erstis sind etwa 300 an der zahl) mit offensichtlich nicht mehr ganz frischen regenwürmern, schleimig, tot, die haut löste sich hier und da- ein unschöner anblick, ein noch viel unschöneres gefühl, hinein zu fassen um sich eines der viecher zu nehmen. übrigens: nein, wir kriegen keine handschuhe.

dann an den enden des verendeten tierchens nadeln rein pieksen (übrigens hat nicht nur die wurst sondern auch der wurm 2 enden), schere zur hand nehmen und das gemetzel kann los gehen. flacher schnitt an der bauchseite von hinten nach vorn, aufklappen, seiten feststecken, organe bewundern. und diese sind bei einem regenwurm, den außer den biostudenten und den perversen unter euch sicher noch nicht viele von innen gesehen haben... naja ich will nicht sagen hübsch... aber doch zumindest sehr schön bunt. anders bei einem tauwurm, meinem zweiten "forschungsobjekt", der übrigens wesentlich hässlicher ist als ein regenwurm weil weißlich und größer. in solch einem exemplar ist nicht viel drin außer ein darm und die "geschlechtsteile", ziemlich uninteressant, auch nicht sonderlich farbenfroh...

dann kam DER TAG, mein ganz persönlicher horror, wie ich befürchtete. skorpione standen auf dem stundenplan, soweit so gut, doch leider kam an diesem kurstag auch noch etwas viel schlimeres, 8-beiniges auf mich zu. ich kam in den raum und sah sie schon: die einmach-gläser, von denen an jedem platz eines stand... nein, vor gläsern fürchte ich mich nicht (gläser haben übrigens auch keine 8 beine liebe nicht-biologen) sondern vor dem inhalt: VOGELSPINNEN. trotz meiner angst und meinem ekel überwand ich mich, das schreckliche tier aus dem glas zu nehmen und es zu untersuchen, wie es unsere aufgabe war. jetzt bin ich stolz auf mich, ich kann sogar ehrlich sagen, dass ich seit diesem tag keine angst mehr vor spinnen habe, eigentlich fand ich das exemplar, das da so tot in einer schale vor mir lag, irgendwie sogar putzig, diese härchen und die vielen kleinen äuglein....

der nächste schnippelkurs-tag war relativ unspektakulär. eine heuschrecke sollten wir sezieren, doch da diese viecher nicht besonders groß sind, endete das ganze in einem ziemlichen rumgestochere und man konnte nicht sehr viel sehen. vor allem bei mir nicht, da ich offensichtlich die begriffe "dorsal" und "ventral" immer noch nicht richtig gelernt hatte und das tier an der falschen seite aufschnitt.

nachdem ich an dem tag mir den spinnen fälschlicherweise angenommen hatte, dass es nun nicht mehr schlimmer kommen könnte, kam es wie es kommen musste: viel schlimmer.

eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass es mir so viel ausmachen würde, eine schnecke auseinander zu nehmen, denn schließlich (haltet  mich ruhig für seltsam...) war dieses kriech-viech als kind mein absolutes lieblingstier auch wenn alle meine altersgenossen delfine. hoppelhäschen, meerschweinchen und pferde favorisierten. mir war das egal sobald es regnete, ging ich auf die jagd und brachte zur freude meiner eltern händeweise schnecken nach hause.

an diesem tag in der uni bekamen wir immer abwechselnd eine weinberg- oder eine nacktschnecke. ich hatte mit letzterem das vergnügen. auch wenn ich es nicht gewusst hätte, den tieren war anzusehen, und noch viel schlimmer: anzuriechen, dass sie seit sonntag, also seit 4 tagen tot waren. der gestank war nicht gerade appetitlich aber noch erträglich, viel schlimmer fand ich aber den mittlerweile ziemlich zäh gewordenen schleim, der in dicken klumpen an den tieren klebte und kaum zu entfernen war.

der leichte verwesungsgeruch wurde jedoch ziemlich bald zu einem widerlichen gestank, als meine tischnachbarn die häuser ihrer weinbergschnecken aufknackten und seltsame schaumige übelrichende flüssigkeiten herausblubberten, während ich noch mit dem schleimbatzen an meinem nackten exemplar kämpfte. mir wird jetzt noch schlecht, wenn ich daran denke... an diesem tag, an dem ich schwerstens damit beschäftigt war, meinen brechreiz zu unterdrücken, war ich wirklich zu ersten mal kurz davor, einfach zu gehen. ich war nicht in der lage, vernünftig meine aufgaben an der schnecke zu erledigen, da es mich fast ununterbrochen würgte, was meinen sitznachbarn zu beinahe hysterischen lachanfällen brachte (und somit die aufmerksamkeit des ganzen kurses auf mich zog, der meiner meinung nach nicht unbedingt mitbekommen musste, wie mein frühstück vielleicht gleich wieder den selben weg zurück nehmen würde, den es gekommen war) und veranlasste ihn auch dazu, mir sein stinkendes, halb aufgeschnittenes viech unter die nase zu halten, was die sache noch verschlimmerte.

wenigstens organisierte er mir anschließend zur wiedergutmachung von irgendwoher handschuhe, immerhin etwas, also biss ich die zähne zusammen, und schnitt wie mir befohlen war, die schnecke der länge nach auf, klappte sie auseinander, steckte die beiden hälften fest und untersuchte die organe. die strapazen war der anblick aber nicht gerade wert, denn ich fand, mein hübsches, buntes, nicht stinkendes schema einer nacktschnecke in meinem skript hätte mir völlig gereicht...

jetzt habe ich erstmal weihnachtsferien, danach erwarten mich aber noch ein tintenfisch, ein seestern, ein fisch und eine maus, worüber ich selbstverständlich in den nächsten wochen für alle meine sensationsgeilen/interessierten/perversen/nekrophilen leser berichten werde.

eine bemerkung von mir noch am rande: ein hoch auf den NC! stellt euch vor, ein medizinstudium wäre ohne zulassungsbeschränkung..., stellt euch einmal vor, ich würde medizin studieren, stellt euch vor ihr werdet krank, stellt euch vor ich würde euch operieren...

und jetzt stellt euch einmal vor, ihr wäret tot, denn genau das würde dann der fall sein, denn bis jetzt ist es mir noch bei keinem tier gelungen, nicht den darm aufzustechen, nicht zu tief zu schneiden, das herz ganz zu lassen oder gar die richtige seite aufzuschneiden....

ein hoch auf dass aus krizzi wohl nie dr. med. krizzi wird!

 

23.12.06 01:53


DER BRIEF UND DIE SÜDFRUCHT

ich weiß, die südfrucht habe ich lange nicht mehr erwähnt, habe die welt nicht mit meinem liebeskummer terrorisiert, habe sogar wirklich kaum mehr an ihn gedacht. allerdings ist es auch kein großes kunststück, nicht an jemanden zu denken, den man nie sieht. ich gebe zwar zu, dass sich vielleicht hin und wieder einmal ein klitzekleiner gedanke an ihn in meinem hirn breit gemacht hatte, aber erstaunlicherweise selten ein positiver. aber es gab in meinem leben und meinen gedanken eigentlich auch keinen platz mehr für ihn, denn die schwärmerei für mr witz und mein anstrengendes zweites doppelleben zu dieser zeit beschäftigten mich zu sehr, um auch noch einer vergangenen liebe nachzutrauern, die objektiv gesehen wahrscheinlich nie eine liebe war. das einzige, was die südfrucht so interessant machte, war die tatsache, dass ich ihn nicht haben konnte, die tatsache dass er der einzige mann in meinem leben war, der mit mir schluß gemacht hatte. damals wusste ich, dass es so war.

diese erfolgreiche verdrängung aller gedanken an die südfrucht sowie mein schönes, gemütliches leben endeten mit einem brief, der mich ende september überraschenderweise erreichte.

nein, er war nicht von ihm, er war von gar keinem mann und für alle anderen außer mich wohl auch nicht so unglaublich aufregend.

ich glaube, ich habe irgendwo auf dieser seite erwähnt, dass ich mit meinem abi für einen 400-euro-job in einem alte-dicke-frauen-fitnesstudio für überqualifiziert hielt (und als unsportliche kettenraucherin auch für ungeeignet), und wie sehr ich mich über meine unfähigkeit, fristen einzuhalten, geärgert habe, als ich mich von meinem architektur-studium (das ich wenns hoch kommt vielleicht zwei wochhen lang gemacht habe) rückwirkend fürs ganze semester exmatrikulieren lassen wollte. das wäre nämlich die einzige chance gewesen, genügend wartesemester zusammen zu kriegen, um dieses jahr mit einem bio-studium zu beginnen. tja, ich habe die frist um zwei tage verpasst, mich in den arsch gebissen, mich damit abgefunden, noch ein jahr lang alte wuchtbrummen zum schwitzen zu bringen...doch dann kam der brief.

ich hatte mich selbstverständlich trotzdem für einen studienplatz beworben, da ich anders wahrscheinlich kein kindergeld mehr bekommen hätte (ja, wenns ums geld geht krieg ich sogar hin und wieder was pünktlich auf die reihe..), habe aber den statistiken der zvs im internet vertraut, die mir glaubhaft versicherten, dass ich nie im leben die chance hätte, mit meinem nicht all zu grandiosen abi dieses jahr noch bio zu studieren. das alles änderte sich an besagtem mittwoch ende september, als ich den briefkasten öffnete und mich wunderte, als ich den absender las. ein fünkchen hoffnung gesellte sich zur überraschung, als ich den umschlag aufriss, und tatsächlich: nachrückverfahren, bla bla bla, freitag immatrikulation, dies und das mitbringen, bla bla bla, montag gehts los... also, chef angerufen, gesagt ich kann donnerstag/freitag nicht arbeiten, chef sagt nein, krizzi doch, chef nein, krizzi kündigt, donnerstag losgelaufen, um alle unterlagen zusammen zu kriegen, zur bank, zur krankenkassen, zum radhaus, zur ex-uni wegen exmatrikel-bescheinigung, freitag, scheiße hälfte fehlt, noch mal quer durch die stadt, dann zur uni -hoffentlich hab ich alles?- juhu, hat geklappt, montag gehts los, zeug besorgen, keine zeit zum nachdenken...

ja das waren wirklich mal ein paar aufregende tage und eine ziemlich plötzliche veränderung meines lebens. mir hat leider die zeit gefehlt, darüber nachzudenken, mich darauf einzustellen, und so kam am montag, als ich müde, glücklich und leicht überfordert in der ersten vorlesung saß, der schock. warum war mir das nicht früher eingefallen???

dort vorne stand also ein etwas seltsamer professor und stellte uns erstis unsere tutoren vor. hmm, der sieht ja fast aus wie... ach scheiße... wie konnte ich das vergessen? die südfrucht, er hatte doch ununterbrochen von seinem studium erzählt als wir nch zusammen waren... von seinem BIO-studium...oh gott, da sieht man wie erfolgreich meine verdrängungstaktik doch war.

jetzt laufe ich ihm beinahe täglich über den weg, weiß nicht wie ich mich ihm gegnüber verhalten soll, schmachte ihn an wenn er mit seinem etwas gewöhnungsbedürftigen cowboy-hut und dem matrix-leder-mantel, den ich immer so furchtbar fand, durch die uni läuft und gehe schon wieder meinen mitmenschen mit meinem geschimpfe und geschwärme auf die nerven....

 

21.12.06 15:48


VOM TOTEN REGENWURM ODER WARUM ICH SO LANGE NICHT MEHR GESCHRIEBEN HABE

nein, dieser blog ist nicht tot, bzw. er ist wieder zum leben erwacht also frohlocket und jauchzet und schreit es in die welt hinaus!!!

der grund dieser langen vernachlässigung war wie immer nicht ein mangel an erzählenswerten erlebnissen, sondern vielmehr war genau das die ursache, denn mein leben hat sich in den letzten monaten überraschenderweise sehr verändert. es besteht nicht mehr nur aus biergarten(schon allein wegen der jahreszeit) und einem unpassenden 400-euro-job. nein, krizzi muss nun wieder fleißig sein, früh aufstehen, lernen ,regenwürmer, schnecken und mäuse aufschnippeln( nein, ich bin nicht plötzlich pervers geworden aber dazu später mehr) und als ob das noch nicht stressig genug wäre, bin ich nun auch noch beinahe täglich mit den drei männern meiner zwei doppelleben konfrontiert...

also keine sorge, es besteht nicht die gefahr, dass ich zu wenig zu erzählen hätte und damit werde ich nun auch sofort anfangen....

21.12.06 15:13


der anfang...

ich habe lang nicht mehr geschieben und folglich heute einiges nachzuholen. wie immer ist in meinem leben genug passiert um hunderte von einträgen zu schreiben. aber dazu bin ich zu faul, darum nur die kurzfassungen.

seit dem seltsamsten tag meines lebens habe ich mr witz öfters gesehen und mich immer mehr verliebt. natürlich ist es nicht einfach, prinz kuhstall zu erklären, warum ich so viel zeit mit mr witz verbringe und er hatte das gleiche problem mit seiner freundin. ich lüge den prinzen nicht an. zumindest nicht bezüglich der tatsache, mit wem ich mich treffe, denn die gefahr wäre zu groß, dass sich eines meiner alibis oder ich verplappert und die sache auffliegt. mittlerweile ist es mir aber geglückt, ihn davon zu überzeugen dass mr witz vermutlich sowieso schwul ist und er folglich auch keinen grund hat, eifersüchtig zu sein.

bedenklich (zumindest für mr witz) dass mir das jeder glaubt...

außerdem hat mr witz mittlerweile mit seiner freundin schluß gemacht (aber dazu später mehr) und wir konnten uns öfter sehen. es war eine wunderschöne zeit, in der wir viel unternommen haben. wir waren zusammen im zoo, sind ins kino gegangen, haben am see gepicknickt und heimlich unterm tisch im biergarten in anwesenheit unserer zwei "probleme" händchen gehalten. außerdem haben wir uns hunderte von smsn geschrieben und ganze nächte hindurch telefoniert, bis es draußen hell wurde, haben zusammen gelacht und geweint und haben uns einfach prächtig verstanden.

doch nun ist alles anders....

...fortsetzung folgt...

9.8.06 02:06


der seltsamste tag

ang lang ists her, als ich das letzte mal die zeit gefunden habe, in die tasten meines laptops zu hauen, buchstaben sinnvoll aneinander zu reihen und so einen weiteren hoffentlich lesenswerten eintrag zu papier zu bringen. zu bildschirm, aber was solls...

wie versprochen berichte ich nun vom vielleicht seltsamsten tag meines lebens. es ist schon einíge zeit her weshalb meine erinnerung an diesen tag, abgesehen vom beträchtlichen alkoholkonsum an diesem abend und der leider noch nicht vollständig geglückten verdrängung der ereignisse mittlerweile leicht verblasst ist.

es war dieser unheillvolle tag an dem die italiener unsere so bejubelten und geliebten deutschen aus der wm gekickt haben und mir so die möglichkeit genommen wurde, ohne mich zu arg zu blamieren, hupend, singend, fahnen schwenken aus einem fahrenden auto zu hängen. diese niederlage minderte unseren alkoholkonsum nicht wirklich und der abend mit fußball schauen und grillen im wohnzimmer von mister witz war anfangs trotzdem amüsant.

als prinz kuhstall und das häschen, mit denen ich gekommen war, irgendwann nach hause fahren wollten, hatte ich vor, mitzukommen, da mir der gedanke an den weiten heimweg mit wankenden schritten und kaputt gesoffem gleichgewichtssinn, nicht gerade gefiel. doch kaum hatte ich den entschluss gefasst, mit ihnen zu fahren, riefen mir und mrs witz "bleib da, wir zahlen dir auch ein taxi". dieses angebot nahm ich gerne an, denn ich amüsierte mich gerade prächtig und ahnte noch nichts von ihren hintergedanken...

ich hatte eine tafel champiolade dabei, die leckerste schokolade, die milka je produziet hatte und wollte diese köstlichkeit an diesem abend brüderlich mit meinen mitmenschen teilen, denen ich so viel davon vorgeschwärmt hatte. ich weiß kaum mehr wie es dazu kam, doch plötzlich fütterten wir, mr und mrs witz und ich, uns gegenseitig mit der schokolade, schließlich sogar mit unseren mündern. irgendwann musste dieses fütterungsritual aber überflüssig geworden sein, denn auf einmal  tauschten wir unsere körperflüssigkeiten nicht mehr in verbindung mit einem stück schoki sondern nur noch mit hilfe unserer zungen. er küsste mich, ich küsste sie, sie küsste ihn.

ich weiß nicht wie lange das spektakel schon ging als mir die sache plötzlich unangenehm wurde. mein benebeltes hirn begann wieder den betieb aufzunehemen und richtete seine aufmerksamkeit der vorher vernachlässigten umgebung, der grölenden horde von zuschauern, die dank den wundern moderner technik gerade dabei waren, die botschaft in alle welt zu verkünden. plötzlich war mir die ganze geschichte unglaublich peinlich. und nicht mehr ganz geheuer als ich hände auf meiner haut spürte, an meinen titten, auf dem weg in meine hose, hände, hände, hände, hier und da eine zunge, und plötzlich wurde mir alles klar. spätestens in dem moment als mir zwei stimmen in die ohren säuselten, ob wir nicht lieber nach oben gehen wollten, spuckte mein  gehirn die erkenntnis aus, die ich schon vorher hätte brauchen können. soso, darum wollten mir die beiden also ein taxi rufen... ich halte mich im allgemeinen nicht für sonderlich verklemmt, aber ein dreier? aus dem alter, in dem man alles ausprobieren will, bin ich glücklicherweise raus und abgesehen davon sind 3 einfach einer zu viel, ie sich auch bald zeigte.

glücklicherweise war nicht ich die jenige. mr witz hatte nur noch augen für mich, küsste nur noch mich, weil ich "mit der zunge effektiver bin", wie er sagte. außerdem war nach seinen angaben meine haut die weichere, mein busen der größere usw., was bei genauerer betrachtung natürlich erklärte, warum seine freundin nun auf einmal mit finsterem blick in eine andere richtung starrte. also beschloss ich entgegen den heftigen protesten von mr witz, nun doch lieber nach hause zufahren, und war auch heilfroh dass genau in diesem moment ein anderer gast die party gerade verlassen wollte und mein zuhause auf ihrem weg lag

besagte dame, die ich an diesem abend kennenlernte und an vielen weiteren auch sehr nett fand, hat es aber übrigens mittlerweile geschafft, mir ganz gewaltig unsympathisch zu werden, aber dazu bald mehr. nennen wir sie einmal den störenfried, weil mir gerade nichts teffenderes einfällt...

 

9.8.06 01:36


SCHRECKEN AM MOGEN

als ich vor einiger zeit (ja ich habe schon länger nicht mehr geschrieben) morgens, besser gesagt mittags, aufgewacht bin und wie immer erstmal meinen laptop angeschmissen habe, erwartete mich eine böse überraschung.

wie fast täglich tönte mir die freundliche stimme die 3 magischen worte entgegen: "sie haben post". oh wie schön, also begutachtete ich, wer mir da alles schrieb. wie immer erstmal einiges an unnützen sachen. nein ich brauche kein viagra, ich habe keinen penis -löschen-, nein ich möchte meinen nicht vorhandenen penis auch nicht mehrere zentimeter pro tag vergrößen -löschen-, usw. dann sah ich, dass ich post von mrs witz hatte. wie nett, dachte ich, dass sie mir schreibt, und öffnete gespannt und nichts böses ahnend so früh am morgen (bzw. mittag) die email mit dem nichts-sagenden betreff "scheiße".

diese mail ließ mich schnell hell wach werden, denn so nett, wie mir die freundliche  stimme scheinheilig versucht hatte, weis zu machen, war diese post nicht. eher äußerst schockieerend, denn sie hatte das potenzial, mein leben noch erheblich zu verkomplizieren. als ob es nicht ohnehin schon kompliziert genug wäre...

mrs witz verzichtete abgesehen vn ihrer betreff-zeile zwar weitgehend auf fäkalsprache und war sehr um eine nicht allzu unfreundliche ausdrucksweisse bemüht, aber es war nicht zu übersehen, dass da jemand sehr sehr wütend war. wenn man eine böse mail von einer derartig psychisch gestörten person wie mrs witz erhält, bekommt man es schon fast mit der angst zu tun, denn sie ist wahrscheinnlich die einzige person in meinem bekanntenkreis, der ich einen mord, selbstmord oder amoklauf zutrauen würde. solche leute sollte man sich besser nicht zum feinnd machen. meine größere sorge in diesem moment war aber, dass ich nach dieser email nun befürchten musste, dass die lustigen biergartenabende mit prinz kuhstall, mr und mrs witz und mir bald der vergangenheit angehören könnten, oder sich zumindest auf zwei verschiedene, am besten weit entfernte tische verteilen würden. abgesehen davon würde das, was ich da las, sicherlich nicht die positivsten auswirkungen auf meine beziehung zu prinz kuhstall und unseren plan, bald zusammen zu ziehen, haben. also ar ich nach diesen zeilen gelinde gesgt etwas besorgt.

sie hatte wohl irgendwie von dem kuss zwischen mir und mr witz, den sie schon beinahe krankhaft liebte, erfahren und warf mir nun verständlichereise sehr unschöne worte an den kopf. erstaunlicherweise gab sie mir die alleinschuld, denn der arme mr witz konnte ja nichts dafür, er wäre ja schließlich besoffen gewesen. nur ich allein sei dafür verantwortlich, weil ich mich ihm dermaßen an den hals georfen hatte... was hatte er ihr bitte erzählt? ich hatte schon vor, von meinem schlechten gewissen geplagt, ihr eine außerst liebe, vor einsicht und reue triefende und wirklich auch absolut ernst gemeinte entschuldigung zu schreiben, tat es aber vorerst nicht. glücklicherweise, wie sich später herausstellen sollte, denn das hätte die geschichte erst richtig kompliziert gemacht.

ersteinmal wollte ich von mr witz wissen, warum er es ihr erzählt hatte, wo wir uns doch einig waren, das ganze besser für uns zu behalten. und warum er mich als die böse hingestellt hatte. ich wollte wissen, ob es denn einen vernünftigen aber mir nicht bekannten grund gab, warum er es offenbar für eine großartige idee gehalten hatte, ausgerechnet seiner freundin von unserem kuss zu erzählen. ob er wirklich glaubte, dass sie dafür der richtige gesprächspartner war. aber ich erreichte ihn nicht, er ging nicht an sein handy und antwortete auf keine sms. langsam wurde ich immer wütender auf ihn, denn mir wurde immer bewusster, wie sehr das mein leben verändern konnte und ich konnte einfach nciht verstehen, warum er das getan hatte.

als er am späten nachmittag endlich zurück rief, konnte ich kaum erwarten, den grund für seine blödheit zu erfahren und ihn anschließend ordentlich zu beschimpfen, doch dazu kam es nicht. als ich die geschichte hörte, konnte ich ihm kaum mehr böse sein und musste ihn am ende sogar loben!

er hatte nicht ihr sondern einer freundin von unserem kuss erzählt. das ganze geschah auf einer party und der vermutlich wie so oft stark alkoholisierte mister witz war anscheinend weder in der lage gewesen, die sache für sich zu behalten noch daran zu denken, dass seine freundin ebenfalls anwesend war auf dieser party. sein unter alkoholeinfluss unaufmerksam gewordenes hirn stoppte die gelockerte zunge nicht rechtzeitig, als seine freundin plötzlich hinter ihm stand und so hörte sie von unserem kuss, allerdings aber glücklicherweise nicht, wie verliebt er in mich war. natürlich ist madame daraufhin beleidigt abgerauscht.

am nächsten tag schmiedete der wieder nüchterne mr witz aber einen derartig klugen und erstaunlich genialen plan, die sache wieder ins lot zu bringen, dass ich ihm wegen seiner dummheit nicht mehr böse sein konnte. er erzählte ihr einfach, nachdem er sie am nächsten tag wieder dazu gekriegt hatte, mit ihm zu sprechen, dass er von unserem kuss vor ca. 2 jahren gesprochen hatte, von dem sie auch wusste, und alles war wieder in ordnung. und so geht das versteckspiel weiter...

...fortsetzung folgt....

15.7.06 02:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung