WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





TASCHE - SCHON WIEDER

mein derzeitiges lieblingsthema, wie aufmerksame leser langsam gemerkt haben werden, ist immer noch dieser unglaublich niedliche typ mit der lustigen tasche, der übrigens eine braune socke als federmäppchen benutzt...

heute werde ich aber nicht nur rumjammern wie süß ich ihn finde, nein, heute habe ich wirklich etwas zu erzählen:

also, alles fing letzten montag an. es war ein fürchterlich heißer tag und die schattigen plätze auf der terasse in der uni waren knapp. trotzdem haben wir uns ein plätzchen ergattern können, und es gesellten sich einige leute zu uns, darunter auch der taschen-typ, der wohl irgendeine kannte die eine von uns kannte. als alle anderen schon rein gegangen waren und nur noch ich mit meinen mädels draußen war, blieb die tasche zu miener überraschung bei uns sitzen, er setzte sich genauer gesagt sogar noch ein stückchen näher zu uns. allerdings wusste niemand von uns so recht, was wir mit ihm hätten reden können, also ignorierten wir ihn fleißig, würdigten ihn keines blickes und unterhielten uns angeregt über irgendwelche weiber-themen.

ich war ja schon wirklich erstaunt, dass er, nach allem was wir ihm "angetan" hatten, trotzdem offensichtlich immer noch ein interesse daran hatte, uns kennen zu lernen, aber es war ebenso offensichtlich, dass wir mit dieser ignorier-aktion nun endgültig verschissen hatten... dachte ich...

aber der tag war noch jung. nachdem wir ungefähr 20 min zoologie ertragen hatten, wurde es mir und zwei freundinnen irgendwann zu blöd, zum hundertsten mal die mundwerkzeuge irgendeines häßlichen insekts zu untersuchen, also beschlossen wir, da das wetter so schön war, uns lieber wieder raus auf die terasse zu setzen und eine zu rauchen.

kaum hatten wir den raum verlassen, sah ich, wie sich die tür des kurssaals erneut öffnete, und eine ganz bestimmte person herauskam und auch richtung terasse marschierte. ich weiß nicht, ob ihm die sucht und die langeweile einfach zufällig im selben moment nach draußen trieben wie uns oder ob er gesehen hatte, dass wir mal wieder rauchen gingen. als wir uns unter den einzigen sonnenschirm in das einzige winzige stück schatten setzten, das in der schrecklich heißen mittagssonne noch existierte, ging er erstmal an uns vorbei richtung mensa.

kurz danach, übrigens offensichtlich ohne etwas zu kaufen, kam er wieder herraus, stellte sich zu uns in den schatten und versuchte mit den worten "mensch is das heute heiß" ein gespräch anzufangen. was ihm auch gelang denn wir wollten nicht wieder wie vorhin wie eingebildete unfreundliche zicken dastehen und quasselten ordentlich drauf los, vielleicht zu schnell und zu viel aber am ende entwckelte sich ein recht nettes gespräch.

ich war echt beindruckt davon, wie hartnäckig er an diesem tag anscheinend versuchte, uns anzusprechen und dass er es sich nach allem was war immer noch traute... mutig mutig der mensch... und anscheinend hatte er sich sogar richtig schick gemacht für uns, zumindest habe ich ihn vorher nie mit gestylten haaren und diesem hemd, das ihm übrigens fantastisch stand, gesehen...

irgendwann sprang er plötzlich auf und rannte ein paar meter weg, worüber ich, was weiß ich zum wievielten mal an diesem tag, mal wieder ziehmlich überrascht war. als er zurückkam, war die überraschung noch größer, denn auf seiner hand hatte er einen dicken großen grünen käfer, den er mir schenkte und auf meine hand krabbeln ließ.

einen käfer... seltsam? ja... romantisch? vielleicht unter biologen... ich hab mich jedenfalls drüber gefreut, es war echt ein hübscher käfer...

übrigens gut dass ich mich nicht vor solchen viechern ekle, wenn ich schreiend aufgesprungen und weggelaufen wäre (was z.b. bei einer spinne wahrscheinlich der fall gewesen wäre) hätte ich ich wahrscheinlich irgendwie ziemlich blamiert...

irgendwann musstten wir dann natürlich wieder rein und das war dann auch für eine woche lang mein einziges gespräch mit ihm... bis heute... aber dazu morgen mehr, ich brauch nälcih jetzt meinen schönheitsschlaf

17.6.07 00:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung