WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





BIOLOGEN-ROMANTIK III

manchmal komme ich mir vor als wäre ich 12, mittend in der pubertät und im kindergarten statt in der uni... es geht nie um populationsgenetik, botanik oder organische chemie wie man es von elite-studenten wie uns erwarten können sollte, alles worum es geht sind jungs...

hauptsächlich natürlich um die bzw. den tasche, mit dem ich leider immer nur montags spreche, woran auch immer das liegen mag.

meine freundinnen haben aber nun ein "belohnungs-system" eingeführt, in der hoffnung dass sie mich mit haarreifen und leberkässemmeln dazu bringen können, ihn nicht mehr immer vor lauter nervosität zu ignorieren. und...tatata... es funktioniert offensichtlich...

ich habe es doch tatsächlich geschafft, nun unsere montags-unterhaltung auf eine auch-donnerstags-unterhaltung zu steigern.

wir hatten sogar mit unseren elite-studenten-superbrains einen masterplan ersonnen, der zwar einfach aber genial war, jedoch an der umsetzung scheiterte. und trotzdem erfüllte er seinen zweck...

dieser ultimative masterplan sah folgendermaßen aus: donnerstags haben wir immer ein praktikum, bei dem wir in 2 gruppen, eine frühere und eine spätere aufgeteilt sind. wir sind in der früheren, die natürlich wesentlich begehrter ist, da wir im gegensatz zu den anderen (auch wie die tasche) nicht 3 std lang dumm rumsitzen müssen. nachdem bei uns nun aber ein platz frei geworden war (genau neben mir übrigens) war das natürlich die ideale gelegenheit. wir mussten ihm einfach nur davon erzählen, er würde in unsere gruppe kommen wollen, und ich wäre gezwungen auch noch jeden donnerstag mit ihm zu sprechen... perfekt...

an diesem tag betraten wir das gebäude nicht wie immer durch den hintereingang sondern nahmen den schon recht langen umweg zum haupteingang in kauf, da wir wussten, dass er dort immer auf der treppe saß und so war es auch an diesem tag.

ein hallo brachte ich natürlich aucuh diesmal nicht raus, aber als sich meine freundinnen genau so auf die stufen setzten, dass mir nichts anderes übrig blieb als mich direkt neben ihm zu sezten, drückte er mir das geld in die hand, das er mir noch schuldete und mit dem ich ihn schon die ganze zeit bevor wir uns hingesetzt hatten, in der hand rumklimpern gehörrt hatte. was folgte war mal wieder eine unterhaltung über schlechte ausländische zigaretten, während der ich ihn, so wie ich mich erinnere unglaublich blöd angehimmelt habe... trotz aller dümmlichen verliebtheit, schaffte ich es zu meinem erstaunen trotzdem, das thema auf den freine platz in unserer gruppe zu lenken und wie geplant war er begeistert und kam mit. der einzige haken war, dass wir mal wieder viel zu lange rauchend-ratschend vor der tür standen, das praktikum schon angefangen hatte und der platz schon besetzt war...

aber alles in allem lief der tag trotzdem gut. wir haben uns unterhalten und je öfter wir uns unterhalten, desto normaler wird es, uns nicht immer zu ignorieren wenn wir uns sehen....

17.6.07 13:28
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung