WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





BIER

meine heutige meinung werde ich zu folgendem thema kund tun: BIER, und zwar weil ich heute selbiges getrunken habe. außerdem prädestiniert mich meine herkunft geradezu dafür, eine kompetente meinung zu diesem thema abzugeben. geboren, aufgewachsen und immer noch lebend in münchen, der hauptstadt des bieres (und das braucht ihr nun gar nicht abstreiten, ihr lieben nord-, ost-, und west-deutschen banausen), bin ich gentetisch bedingt expertin. bei zahlreichen reisen ins außer-bayrische ausland, musste ich schockiert feststellen, dass es wahre trinkkultur wirklich nur bei uns dahoam gibt.

ich erzähle euch nun von den schrecklichen dingen, die ich gesehen habe, und zart beseitete bayern sollten darum nun lieber nicht weiter lesen:

  1. dort trinkt man bier aus reagenzgläsern! aus solchen gläsern trinkt man bei uns schnaps und nennt sie stamperl. liebe nicht-bayern: 0,5 liter sind bei uns nur ein "halbes", und ihr trinkt aus 0,2-gläsern ?!
  2. es ist unmöglich, ein augustiner zu bekommen
  3. und noch schlimmer: es ist fast unmöglich, überhaupt helles oder weißbier zu bestellen. satdessen wird man genötigt, gesöffe namens pils, weizen, alt oder kölsch zu trinken, die zwar als bier bezeichnet werden, aber geschmacklich nur entfernt daran erinnern...
  4. das schlimmste zum schluß: hitze, sonne, durst. eine erschöpfte krizzikrazzi auf der suche nach erfrischunng erblickt etwas, dass sich biergarten schimpft, und beschließt einzukehren. doch ihr bot sich ein bild des grauens: kein einziger kastanienbaum, gepflasterter boden statt kies und kleine weiße runde cafe-plastik-tischchen. ihre bitte nach einer mass stieß auf unverständnis, die frage nach einem weißbier löste verständnisloses kopfschütteln aus und von einem hellen hatte hier niemals jemand gehört. am ende trank sie sichtlich angewiedert ein gebräu namens kristall aus einem glas, dass seltsamerweise stark an einen sektkelch oder eine blumenvase erinnerte.

soweit zu den erschreckenden sitten und gebräuchen fern der heimat, einer welt fernab jeglicher trinkkultur, trostlos, unzivilisiert. ich werde mir gerade nicht viele freunde gemacht haben, aber liebe ossis, nordis und wessis, ihr könnt nichts dafür, ihr kennt es nicht anders. beschwerden, lob und kritik nimmt gerne mein noch jungfräuliches gästebuch entgegen.

also dann PROST!

und eine abschließende weisheit zum schluss:

man kann auch ohne spaß alkohol haben!

 

20.6.06 02:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung