WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





DIE MYSTERIÖSE TAT

letztens verließ ich nichts ahnend das haus und kramte auf dem weg zu meinem auto noch in meiner tasche, weil ich wie immer zwischen all den papierchen, dem müll, bonbons, den zerbrochenen zigaretten, die aus ihrer schachtel gefallen waren und nun meine tasche voll bröselten, den o.b.s, den taschentüchern und allem was frau sonst noch braucht, meinen schlüssel nicht finden konnte. da ich das glück habe in einer straße zu wohnen, in der parkplätze reichlich vorhanden sind, habe ich links der haustür, von meinem fenster aus nicht sichtbar, meinen stammplatz, groß genug um einfach nur gerade aus darauf fahrn zu können. und das ist auch gut so, denn genau wie beim lesen von stadtplänen und der orientierung allgemein, entspreche ich auch beim thema einparken voll und ganz dem klischee einer frau.

da ich die wenigen meter vom haus zum auto auch blind finde, und sich mir selten gemeine stolperfallen und sonstige gefahren in den weg stellen, musste ich nicht aufblicken und konnte mich in aller ruhe meiner tasche und der suche nach meinem schlüssel widmen. als ich ihn endlich gefunden hatte, und mein auto selbstverständlich ansah, um es aufzuschließen, traf mich fast der schlag...!

ich will ja nun nicht übertrieben poetisch klingen, aber plötzlich ging für mich an diesem verregneten, grauen tag die sonne auf... ich hätte zu gern ein foto meines in diesem moment sicherlich sehr blöden gesichtsausdrucks, denn ich bezweifle stark, dass es mir gelungen ist, mit weit aufstehendem mund auch nur ansatzweise intelligent auszusehen.

jemand hatte tatsächlich blumen auf meinem auto verteilt!!! pinke blüten, die mit dem verblassten rot eines rostigen astra baujahr 92 erstaunlich gut harmonierten und darauf äußerst schmückend und dekorativ wirkten. als es mir gelungen war, meinen mund wieder zu schließen und weitere überraschte freudenschreie zu unterdrücken, zückte ich geistesgegenwärtig mein handy, um dieses bild für die ewigkeit festzuhalten, bevor es vom regen und der bevorstehenden autofahrt zerstört werden würde. als ich mich wieder einigermaßen gefangen hatte und mir mein ansatzweise intelligentes gesicht zurück erkämpft hatte, fing ich an, über den urheber dieser floralen freuden nachzudenken. der fall war schnell klar. prinz kuhstall, wer sonst hätte es gewesen sein können? wozu hat man denn sonst einen freund, bzw. einen nicht-mehr-so-ganz-und-zur-zeit-pause-freund? (aber dazu bald mehr) aber seine -nennen wir es einmal- zurückhaltende reaktion, verriet mir sofort, dass er es nicht gewesen war.

und ab diesem zeitpunkt wurde die sache mysteriös. hatte ich tatsächlich einen heimlichen verehrer? unglaublich geschmeichelt und neugierig, machte ich mich mit einem stolzen grinsen im gesicht auf spurensuche, und betrachtete aufmerksam a la columbo die nähere umgebung des tatortes um hinweise zu finden. mein ausgeprägtes detektivisches gespür veranlasste mich dazu, einer spur aus blüten und blättern zu folgen, die mich vor den garten meines nachbarn zur rechten führte. der rhododendron, nah am zaun gewachsen übrigens, sah gelinde gesagt nun etwas ramponiert aus, also kombinierte ich blitzschnell durch mein bereits erwähntes detektivisches geschick, dass dies der ursprung der pflanzen sein musste. leider brachte diese erkenntnis mich auf der suche nach dem täter kein stück weiter, und da keine weiteren hinweise zu finden waren, bin ich nun immer noch nicht schlauer.

leider bezweifle ich auch, dass die polizei, mein freund und helfer, tatsächlich so freundlich sein würde, mir zu helfen. wahrscheinlich werden sie mir nicht die spurensicherung vorbeischicken, oder ein bis zwei beamte, die eine zeit lang mein auto observieren, nicht mal wenn ich ganz lieb frage...

also werde ich mich allein auf die suche nach dem täter machen, und in den nächsten tagen einige verdächtige personen in meinem freundes- und bekanntenkreis unauffällig verhören...

bis dahin verabschiede ich mich für heute mit einem unheimlich stolzen, eingebildetem grinsen und dem versprechen, neue erkenntnisse in sachen mister x sofort hier kund zu tun!

21.6.06 06:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung