WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





welch seltsamer tag...

in meinem letzten eintrag "des rätsels  lösung?" habe ich ja bekannt gegeben, vermutlich den urheber der blumen auf meinem auto, meinen heimlichen verehrer, entlarvt zu haben. ich war mir nach jenem abend, von dem ich darin berichtet habe, eigentlich sicher, dass es nur mister witz gewesen sein konnte, auch wenn ich das bis dahin völlig absurd fand.

seit gestern bin ich schlauer und gleichzeitig genauso dumm wie vorher, denn seit gestern weiß ich, dass er es nicht war und das rätselraten geht weiter. tja, da muss detektiv krizzi wohl mit den ermittlungen wieder von vorne beginnen...

allerdings ist gestern auch etwas passiert, dass mich noch wesentlich mehr verwirrt. ja, es kommt sehr selten vor, aber gestern war ich einfach nur noch sprachlos. um ehrlich zu sein hat sich daran bis jetzt auch noch nicht viel geändert, wenn ich an diesen abend denke, der, so verwirrend, schockierend und schön er war, das potenzial haben könnte, mein mittlerweile wieder einigermaßen geregeltes (liebes-)leben erneut komplett auf den kopf zu stellen...

das wetter war schön, also war ich -wie sollte es anders sein- im biergarten, und das ausnahmsweise ohne prinz kuhstall, der lernen musste. ich hatte erst bedenken, ob ich überhaupt gehen sollte, denn soweit ich wusste, war nur mister witz samt dazugehöriger mrs. anwesend, die uns beiden nach unserem letzten gemeinsamen besuch dort eine recht unschöne eifersuchtszene geliefert hatte (nach einigen bieren, wie man ihr zu gute halten muss), und das nicht unberechtigt, wie sich noch herausstellen sollte. alles in allem wurde es ein lustiger abend, glücklicherweise auch mit vielen anderen lustigen leuten, und nachdem sich die dame bei mir entschuldigt hatte, verstanden wir uns auch wieder gut wie eh und je. da sie wie die meisten am tisch am nächsten tag arbeiten musste, verabschiedeten sich nach und nach fast alle, bis wir nur noch zu viert mit dem lutscher und seiner freundin namens palindrom im beginnenden regen saßen. da es längst kein bier mehr gab zu dieser fortgeschrittenen stunde, beschlossen wir, uns noch das ein oder andere gläschen in der wohnung der beiden zu genehmigen.

unter alkoholeinfluss werden menschen bekanntlicherweise enthemmter und mitteilungsfreudiger, und in dieser gelösten stimmung entwickelte sich in interessantes gespräch mit mister witz über seine recht seltsame (weil von seiner seite recht lieblose) neue beziehung. ich war erleichtert, dass zumindest er doch nicht derart begistert war von der idee, mit seiner neuen ein kind zu zeugen, wie sie anfangs beide kund getan hatten. seine ernst gemeint klingende bemerkung, dass ich die einzige sei, mit der er wirklich gerne nachwuchs in die welt setzen wolle, war die erste von vielen folgenden seltsamen und rätselhaften sätzen, die er an diesem abend verlauten ließ. auch seine antwort auf die frage, wann er nun mit ihr schluß machen würde, was vermutlich bald sein würde, seinem gemecker nach zu beurteilen, antwortete er schlicht und einfach "sobald das mit dir und prinz kuhstall entgültig vorbei ist." aha. langsam entstand bei mir immer mehr der eindruck, dass prinz kuhstall mit seiner eifersucht und seiner idee, dass mr witz in mich verliebt wäre, recht haben könnte. der alkohol lockerte nicht nur seine zunge, sondern auch seinen arm, der "zufällig" von der couch-lehne auf meine schultern rutschte oder nach einem gähnen mit anschließendem strecken ebenfalls dort plaziert wurde und überhaupt wurden die körperkontakte häufiger. mr witz ist aber nicht der typ für blöde anmachen, nur um die damenwelt zum fortpflanzungsakt zu animieren, auch wenn das hier beinahe so klingt. eigentlich ist er ein netter kerl, eigentlich schüchtern und grundsätzlich auf der suche nach seinem passenden deckel. er wirkte ebenso nervös und unsicher wie ich mich fühlte.

man könnte sagen, wir haben an diesem abend geflirtet. keine seltenheit, eigentlich taten wir das immer, wenn wir uns sahen, nur auf eine ganz andere art. da meistens prinz kuhstall und die mrs witz dabei waren, war unser geflirte normalerweise weit weniger offensichtlich. eigentlich wunderten sich die meisten, warum wir überhaupt so oft zusammen unterwegs waren, da es für jeden anderen wohl immer aussehen musste, als ob wir uns schrecklich verabscheuten, denn unser "flirten" bestand hauptsächlich aus beschimpfungen und gegenseitigem verarschen, und endete meist damit, dass wir den rest des abends nicht mehr miteinander sprachen und uns keines blickes mehr würdigten. angesichts dieser vielen ungewohnten nettigkeiten dieses abends wuchs bei mir die nervosität und spannung bezüglich der bevorstehenden gemeinsamen autofahrt.

schließlich war es so weit, der lutscher war bereits schlafen gegangen und auch das palindrom begann anzudeuten, dass es für sie auch langsam zeit wurde. so verließen mister witz und ich die übrigens traumhaft schöne wohnung in richtung auto und er wurde immer stiller. und auch in besagtem gefährt war kaum mehr ein wort aus ihm heraus zu bringen, und wenn, dann sprach er in rätseln, die ich sehr wohl verstand, mich aber aus mangel an richtigen worten lieber dumm stellte. die besagte sprachlosigkeit setzte erst richtig ein, als er mit seinem finger auf den außenspiegel die worte "ich liebe dich" schrieb, die ich sicherheitshalber aber, angeblich wegen der falschen perspektive, vorgab nicht lesen zu können und sie mir darum später daheim anschauen wollte, woraufhin er sie wegwischte. irgendwann fing er an, er müsse jetzt aussteigen weil er sonst noch eine dummheit begehen würde. neugierig, wie ich nun mal bin, ließ ich aber nicht locker und kurz darauf berührten sich plötzlich unsere lippen, womit ich zwar gerechnet, ja irgendwie sogar daruf gewartet hatte, aber anschließend trotzdem völlig überrumpelt war und es aus diesem grund nun wirklich vorzog, lieber nach hause zu fahren, was ich dann auch tat. mittlereile war es hell geworden. die zeit war so schnell vergangen, dass es mir gar nicht aufgefallen war.

immer noch völlig baff zu hause angekommen, setzten wir den abend aus sicherer distanz mit einem ca. 2 stunden langen telefongespräch fort, dass mir nun vollkommen die sprache verschlug. der herr hatte nun seinerseits die sprache wieder gefunden und es sprudelte nun nur so aus ihm heraus. seit wir uns kennen gelernt hatten, seit diesem ersten kuss vor mehr als zwei jahren, sei ich ihm nicht mehr aus dem kopf gegangen, der grund warum er sich die ganze zeit über immer wieder bei mir gemeldet hatte. er war damals sehr verliebt, was ich auch wusste, nur die ausmaße waren mir ebenso unklar wie die dauer des ganzen. als wir uns dann vor einigen wochen wieder im biergarten getroffen hatten, hätte ich ihn dann total umgehauen, wie er sagte, und spätestens seit diesem tag wäre er wieder so richtig schlimm verliebt in mich. seine freundin übrigens hätte er nur aus dem einen grund, dass er nicht gern alleine war und sie ja auch irgendwie mochte.

und weil er offenbar gerade seinen ehrlichen hatte, fragte ich ihn direkt nach den autoblumen und seinen merkwürdigen andeutungen damals in unserem gespräch, dass ihn zu meinem hauptverdächtigen machte. er meinte er hätte nur aus seiner sicht geantwortet, wäre es aber nicht gewesen, worüber er sich auch ärgerte, denn die idee war wirklich toll, wie er zugeben musste.

das muss man sich einmal vorstellen: ich dachte, wir wären mittlerweile einfach nur gute freunde, auch wenn mir nicht entgangen war dass ich ihm gefiel. und plötzlich erzählt er mir aus heiterem himmel, dass er ungefähr seit zwei jahren in mich verliebt war! ja, da bleibt einem nichts anderes übrig, als völlig verwirrt, fassungslos, überrascht und sprachlos zu überlegen, was man nun selber eigentlich will. leider blieb mein hirn stumm oder brachte nur sinnlose, wirre gedanken hervor, was sicherlich auch auf den mangelnden schlaf und meinen alkoholkonsum zurückzuführen war, jedenfalls machte es seinem ruf als denk-organ an diesem morgen keine ehre. einzig und allein mein gewissen meldete sich mit erhobenem zeigefinger, um mir mitzuteilen, dass ich dem armen kerl durch den kuss nun falsche hoffnungen gemacht hatte (vor allem momentan, wo ich doch so gut wie nie zuvor nachvollziehen können sollte, wie es ist, wenn die liebe nicht erwiedert wird) und dann war da ja noch der ebenfalls verliebte prinz kuhstall, bei dem ich mich immer noch nicht entgültig für ein beziehungsaus oder für die weiterführung dieser beziehung entschieden hatte und ihn genau genommen einfach hinhielt, sowie die schwer verliebte feundin von mister witz. (die ich aber kaum kannte, und darum fand, dass zumindest in dieser hinsicht mister witz allein für das schlechte gewissen zuständig war).

mittlerweile wieder nüchtern und halbwegs ausgeschlafen, bin ich immer noch verwirrt, denn egal wie überzeugt ich heute morgen dem grinsch in australien noch mitgeteilt hatte, dass ich mister witz zwar schon süß fand, aber nicht verliebt war, nachdem ich den ganzen tag über ihn und den zugegeben schönen kuss nachgedacht hatte, bin ich mir nun nicht einmal mehr in dieser hinsicht sicher... zumindest bin ich gespannt auf unser nächstes treffen, vorraussichtlich am sonntag, aber wie meistns nicht alleine, und erhoffe mir dadurch etwas mehr klarheit. im moment bin ich einfach nur positiv schockiert.

3.7.06 02:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung