WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





SCHEIß VEGETARIER

in zeiten des schönen wetters und der leider bereits vergangenen wm, haben wir es fast täglich getan und tun es immer noch, sofern wir nicht gerade im biergarten sitzen. grillen.

ich liebe grillen. ich liebe auch fleisch und gerne auch noch etwas blutig, frei nach dem motto: treib mal ne herde vorbei, ich schneid mir dann ein stück ab...

dabei gibt es nur eines, dass mir dabei den appetit verdirbt... der natürliche feind des fleischfressers ist der vegetarier. diese nervige sorte mensch, die steif und fest behauptet, ein scheibchen aubergine auf dem grill sei wesentlich leckerer als ein saftiges steak. na gut, man kann sich alles schön reden. ist mir recht, bleibt mehr für mich. aber sobald die herrschaften mich mit einem angewiederten blick beäugen, wenn ich genüsslich in ein würstchen beiße, beginnen sie zu stören. schlimm wird es wenn herr oder frau gemüsefresser meint, mir währenddessen die abläufe des fleischverarbeitungsprozesses näher bringen zu müssen oder mir einen vortrag über die schlechten haltungsbedingungen von schweinen, kühen und käfighühnern zu halten. natürlich kann man auch nicht in ruhe essen ohne an BSE, vogelgrippe oder den gammelfleisch-skandal erinnert zu werden. hilft das alles nicht, beginnt der vegitarier an das gewissen des fleischfressers zu appelieren. ob mir die armen hasis und muhmuhs und mähmähs, die zahlreichen schweinchen babes die im laufe meines lebens meinen magen-darm-trakt passiert haben, denn nicht leid tun? ob ich kein herz habe? ob ich mich denn nicht als mörder fühle???

die antwort lautet nein, denn es ist ganz natürlich. fressen und gefressen werden. gut, letzteres ist bei mir eher unwahrscheinlich also beschränke ich mich eben nur auf das fressen und zwar weils es mir schmeckt. weil fleisch zur artgerechten ernährung eines menschen dazu gehört. ich bin mir sicher, auch kein noch so verbissener vegetarier würde auf die idee kommen, fortan seinen hund oder seine katze nur noch mit möhrchen und weizenkleie zu ernähren, also wieso sollte ich als mensch darauf verzichten müssen?

und warum muss der fleisch-freund eigentlich immer rücksicht auf den vegetarier nehmen und nicht anders rum? warum wird spinat-lasagne serviert, anstatt ordentlich hackfleisch reinzupacken wenn unter 10 leuten ein einziger vegetarier ist? ist ds demokratie??? können die nicht auch einmal rücksicht auf mich nehmen? es ist ja nicht so, dass man sie damit zwingen würde, gift zu essen. ganz im gegenteil, eine fleischlose ernährung ist längst nicht so gesund wie sie uns weis machen wollen.

ich hasse vegetarier ja nicht grundsätzlich. meine lieben mitmenschen können essen was sie wollen, meinetwegen können sie sich auch von scheiße ernähren, solange se mir dieses recht auch zugestehen und nicht versuchen, mich zu bekehren!

also lasst mich bitte in ruhe mein steak und meine würschtel essen!!! 

 

 

 

15.7.06 01:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung