WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Meine Meinung

SILVESTER ABSCHAFFEN!!!

es gibt ja wenige feste, die ich so sehr hasse wie silvester, abesehen vielleicht von weihnachten oder geburtstag, aber da bekommt man wenigstens noch geschenke. nein, auch wenn es jetzt so klingt, ich hasse es nicht, zu feiern, aber die lustigsten partys sind eben die, für die man keinen anlass braucht.

der grund, warum ich silvester hasse, ist nicht das feuerwerk. ich bin nicht von der brot-statt-böller-fraktion, ich schau mir furchtbar gern das ganze geballer an. ich hasse silvester, weil es anscheinend alle so unglaublich wichtig finden. auf einmal wünschen einem leute, von denen man seit ewigkeiten nichts mehr gehört hat, einen guten rutsch, und menschen, die sich bekanntlicherweise sowieso nicht leiden können, fallen sich um mitternacht in die arme, als wären sie schon immer die besten freunde gewesen... muss das denn sein? braucht man denn einen grund, um sich wieder einmal bei jemandem zu melden, den man lange nicht gesehen hat? man hat doch 365 tage dazu zeit, also warum ausgerechnet an diesem einen tag??? genauso lange habe ich zeit, die menschen, die ich nicht leiden kann, zu ignorieren, zu hassen, zu beschimpfen, was auch immer,... warum sollte ich dann von 0.00 uhr bis 00.05 uhr so tun, als würde ich sie unglaublich lieb haben, wenn danach doch sowieso alles so ist, wie immer? genauso ist es mit den guten vorsätzen:ich will aufhören zu rauchen, 5kg abnehemen, mein(e) zimmer/auto/umwelt nicht immer gar so verwüsten, fleißiger sein,.. schön, aber das will ich das ganze jahr, ich könnte alles an jedem anderen der vielen tage eines jahres genauso in die tat umsetzen und von heut auf morgen ein perfekter mensch werden aber tu ich das?

...nein. warum sollte dann an silvester alles anders sein? darum habe ich dieses jahr auch keinen einzigen guten vorsatz. darum feier ich nicht silverster sondern einfach nur party mit feuerwerk. darum werde ich bei den menschen, die ich das ganze jahr verachte, auch um mitternacht keine ausnahme machen. und ich bin sicher, dass ich ein tolles silvester verbringen werde, auch wenn ich noch nicht genau weiß wo und mit wem, aber das ist ein neues kapitel für "mein liebesleben" und ich werde auch gleich damit anfangen, über mein großes welche-party-problem zu berichten...

28.12.06 14:48


SCHEIß VEGETARIER

in zeiten des schönen wetters und der leider bereits vergangenen wm, haben wir es fast täglich getan und tun es immer noch, sofern wir nicht gerade im biergarten sitzen. grillen.

ich liebe grillen. ich liebe auch fleisch und gerne auch noch etwas blutig, frei nach dem motto: treib mal ne herde vorbei, ich schneid mir dann ein stück ab...

dabei gibt es nur eines, dass mir dabei den appetit verdirbt... der natürliche feind des fleischfressers ist der vegetarier. diese nervige sorte mensch, die steif und fest behauptet, ein scheibchen aubergine auf dem grill sei wesentlich leckerer als ein saftiges steak. na gut, man kann sich alles schön reden. ist mir recht, bleibt mehr für mich. aber sobald die herrschaften mich mit einem angewiederten blick beäugen, wenn ich genüsslich in ein würstchen beiße, beginnen sie zu stören. schlimm wird es wenn herr oder frau gemüsefresser meint, mir währenddessen die abläufe des fleischverarbeitungsprozesses näher bringen zu müssen oder mir einen vortrag über die schlechten haltungsbedingungen von schweinen, kühen und käfighühnern zu halten. natürlich kann man auch nicht in ruhe essen ohne an BSE, vogelgrippe oder den gammelfleisch-skandal erinnert zu werden. hilft das alles nicht, beginnt der vegitarier an das gewissen des fleischfressers zu appelieren. ob mir die armen hasis und muhmuhs und mähmähs, die zahlreichen schweinchen babes die im laufe meines lebens meinen magen-darm-trakt passiert haben, denn nicht leid tun? ob ich kein herz habe? ob ich mich denn nicht als mörder fühle???

die antwort lautet nein, denn es ist ganz natürlich. fressen und gefressen werden. gut, letzteres ist bei mir eher unwahrscheinlich also beschränke ich mich eben nur auf das fressen und zwar weils es mir schmeckt. weil fleisch zur artgerechten ernährung eines menschen dazu gehört. ich bin mir sicher, auch kein noch so verbissener vegetarier würde auf die idee kommen, fortan seinen hund oder seine katze nur noch mit möhrchen und weizenkleie zu ernähren, also wieso sollte ich als mensch darauf verzichten müssen?

und warum muss der fleisch-freund eigentlich immer rücksicht auf den vegetarier nehmen und nicht anders rum? warum wird spinat-lasagne serviert, anstatt ordentlich hackfleisch reinzupacken wenn unter 10 leuten ein einziger vegetarier ist? ist ds demokratie??? können die nicht auch einmal rücksicht auf mich nehmen? es ist ja nicht so, dass man sie damit zwingen würde, gift zu essen. ganz im gegenteil, eine fleischlose ernährung ist längst nicht so gesund wie sie uns weis machen wollen.

ich hasse vegetarier ja nicht grundsätzlich. meine lieben mitmenschen können essen was sie wollen, meinetwegen können sie sich auch von scheiße ernähren, solange se mir dieses recht auch zugestehen und nicht versuchen, mich zu bekehren!

also lasst mich bitte in ruhe mein steak und meine würschtel essen!!! 

 

 

 

15.7.06 01:15


RAUCHVERBOT!

ob zigarette, kippe oder lungenbrötchen - wie man es auch liebevoll nennen mag, das ende der zeiten ist nicht mehr fern, in denen man lustige runden mit bier und zigarette gefeiert, oder sich zum kaffe gemütlich den ein oder anderen glimmstängel gegönnt hat, denn generelle rauchverbote in der öffentlichkeit, wie es sie in weiten teilen europas schon gibt, stehen auch uns bevor. zum leidwesen aller raucher, zu meinem leidwesen...

ich weiß, ich weiß, rauchen ist ungesund, die dicken warnhinweise klären mich bei jedem griff zur schachtel erneut über die zahlreichen risiken auf, aber es ist ja nicht so, dass wir raucher das nicht selber wüssten.
da liest man sprüche wie "rauchen macht sehr schnell abhängig. fangen sie gar nicht erst an!". lieber warnhinweis, du kommst ca. 8 jahre zu spät!, oder "rauchen schädigt die spermatozoden". sollte ich tatsächlich spermatozoden haben, oh mein gott, dann bitte bitte, liebes nikotin, schädige sie, rotte sie aus, bis auch der letzte qualvoll verreckt! "rauchen ist tötlich"... tja, was soll ich sagen, leben ist es auch! und das das rauchen "mir und meiner umgebung erheblichen schaden" zufügt mag ja sein, aber vernichten wir gleich alle autos wegen ihrer abgase oder verbieten mc donalds, chips und co. weil sie fett machen, was übrigens die häufigere todesursache darstellt? und von den folgen von alkohol brauche ich erst gar nicht anfangen; ein alkoholiker schadet sich und seiner umgebung garantiert wesentlich mehr als ein raucher. dennoch will wohl niemand gleich die prohibition in deutschland einführen... vielleicht schnappe ich mir am besten sofort mein gewehr und hole diesen piepmatz sicherheitshalber von seinem baum, bevor er am ende noch die vogelgrippe hat und mich und meine mitmenschen ansteckt....
ich bin überzeugt davon, jeder raucher würde sofort gerne aufhören, wenn er könnte, aber so leicht ist das leider nicht, ihr lieben nichtraucher, also kommt mir nicht mit sprüchen wie "ach, lass es halt einfach. is doch eh nur ungesund und kostet geld...". ach nee, wär ich selber nie drauf gekommen! was meint ihr denn, warum das ganze "sucht" heißt?!
ich persönlich weiß, dass ich im moment einfach nicht die disziplin und den willen habe, aufzuhören, also lasst mir bitte meine zigarette zu bier und kaffee!

in diesem sinne möchte ich abschließend nur noch sagen:

der weg zur lunge muss geteert sein, damit der krebs nicht stolpert...!

26.6.06 02:44


über meine meinung...

ich in meiner unendlichen weisheit habe beschlossen hier nun meine philosophischen denkanstöße zu den weltbewegenden themen unserer zeit kund zu tun, damit ihr, meine jünger, ab sofort auch alle meiner meinung sein könnt

außerdem fällt mir zu dieser fortgeschrittenen stunde gerade nichts blöderes ein, aber da ich seit heute auch stolze blog-besitzerin bin, und wie gesagt unendlich weise, und ja hier endlich mal was drin stehen soll, werde ich euch gleich an besagter weisheit teilhaben lassen also seid gespannt!

20.6.06 01:06


BLÖDE BLOGS

am heutigen tage, man höre und staune, ist mir zunächst nichts, aber auch gar nichts eingefallen, wozu ich diesmal meinen senf abgeben wollte.

gelangweilt sah ich mir darufhin einige andere blogs an, um zu sehen, ob wenigstens der rest der welt an diesem heißen tag etwas spannendes, lustiges oder wenigstens ansatzweise lesbares produzierte.

die antwort lautet nein! nachdem ich mich zunehmend gelangweilt durch schätzungsweise 50 verschiedene seiten geklickt habe und mir dabei kaum ein intelligenter satz untergekommen ist, kapituliere ich nun vor der geballten dummheit und sinnfreiheit der meisten blogs meiner mitmenschen. wenigstens eine gute sache haben sie bewirkt, und zwar mich dermaßen zu nerven, dass ich nun doch eine meinung kund zu tun habe, also, lausche aufmerksam meinen weisen worten, blogger-volk!es ist simpel. es gibt drei verschiedene hauptarten von blogs, die sich vielleicht im design unterscheiden, inhaltlich aber nahezu identisch-langweilig sind:

  • TOKIO-HOTEL (wahlweise auch killerpilze)-BLOGS. wahrscheinlich bin ich mit meinem fortgeschrittenen alter von 21 jahren schon weit über das alter der zielgruppe hinaus. was zu meiner zeit die backstreet boys, dass sind heut zu tage eben tokio hotel und co., und ich gebe zu, hätte es vor 10 jahren das internet in dieser form schon gegeben (ja liebe kinder, unglaublich aber war, ich stamme aus einer fernen vergangenheit ohne www), so hätten mich diese seiten brennend interessiert. nun führen sie mir nur schmeerzlich mein hohes alter vor augen...
  • BÖSE-WELT-BLOGS einer offenbar hochgradig suizid-gefährdeten jugend mit solch freundlichen namen wie "tränenmeer", "schwarze.seele" oder "suicidal_dreams", allesamt düstere seiten voll von erklärungen warum und weshalb das leben schlimm ist, alle anderen menschen gemein sind und gott sie wahlweise hasst oder nicht existiert, häufig verpackt in mehr oder weniger gelungene gedichte. auf den über-pages dieser blogs erklären sämtliche dieser individuen schwarz zu ihrer lieblingsfarbe (wobei, ihr lieben, schwarz ist rein physikalisch gesehen keine farbe also wie wärs mal mit einem fröhlichem gelb oder rosa?), tragen selbstverständlich auch nur schwarze kleidung ("schwarz wie meine seele..." ) und hassen die sonne ebenso wie ihre mitenschen und das leben im allgemeinen. sehr schön, ihr lieben, da kriegt man bei lesen gleich richtig gute laune! kleiner tipp am rande: schon mal an proffesionelle hilfe gedacht?
  • MEIN-VOLL-SPANNENDES-LEBEN-BLOGS, die wirklich schlimmste und leider häufigste sorte von allen, geschrieben von menschen, die die tatsache, dass ihnen eine socke in der waschmaschine abhanden gekommen ist, derartig aufregend finden, dass sie es gleich der ganzen welt mitteilen müssen und denen erschreckenderweise sogar das schneiden ihrer zehennägel einen eintrag wert ist. klassiker und in jedem zweiten blog zu finden sind auch sätze wie "bin müde. *gähn*" oder "mir fällt gar nicht ein, was ich jetzt schreiben soll...". na dann lass es doch bitte bleiben! ich lege ja auch keine zusatzseite an um von der konsistenz, farbe und häufigkeit meines stuhlgangs zu berichten.

ich bin überzeugt davon, dass 90 % aller blog-besitzer, die das lesen, sich in einem der drei beispiele wiedererkennen werden, zumindest sofern sie in der lage sind, nachzuvollziehen, dass nicht jeder ihren blog für pulizer-preis-verdächtig hält.

ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass ich mich bei dem ein oder anderen gerade mächtig unbeliebt gemacht habe, aber bitte, wofür hab ich ein gästebuch? ich weiß, ich weiß, wenn es mich nicht interessiert, muss ich es ja nicht lesen,bla bla bla, aber auf der suche nach etwas interessantem sind derartige griffe ins klo offenbar unvermeidlich. also bitte, liebe mitmenschen, überlegt doch mal vorher ob euer popel, den ihr aus den tiefen eures linken nasenlochs hervorgeholt habt, wirklich in einem öffentlichen blog erwähnt werden muss, wenn er die öffentlichkeit einfach nicht interessiert?!

ps.: doch, mein blog ist im gegensatz dazu extrem toll!!!

22.6.06 14:25


RASSISMUS

die welt zu gast bei freunden... schwer zu glauben, wenn man bedenkt, dass einige reiseführer anders farbige sogar davor warnen, bestimmte gebiete in ostdeutschland zu besuchen. kein wunder, denn die allseits bekannte deutsche vergangenheit sowie leider immer wieder vorkommende übergriffe mit ausländerfeindlichem hintergrund, vermitteln der welt nicht gerade das gefühl, hier willkommen zu sein.

ich lebe in der deutschen stadt mit dem höchsten ausländeranteil - in münchen, was viele jetzt sicher überrascht. trotzdem ist diese stadt nicht für ihre nazis und rechtsradikalen berühmt, und vielleicht ist genau das der grund warum kaum jemand vermuten würde, dass hier die meisten ausländer leben. warum unsere glatzköpfigen bomberjackenträger und kampfhund-streichler dann ausgerechnet in den gebieten am stärksten vertreten sind, in denen kaum ein fremder lebt? vielleicht ist es dummheit, mangelnde bildung, das umfeld oder gruppenzwang. und doch marschieren sie mit ihren springerstiefeln zu mc donald´s, pizza essen oder zur nächsten döner-bude um die ecke...

natürlich gibt es auch "problem-ausländer", aber ebenso gibt es auch problem-deutsche und sogar problem-bären, man kann es einfach nicht verallgemeinern. es gibt keinen grund, jemandem allein wegen seiner hautfarbe oder herkunft gewalt anzutun, aber andersrum darf man auch nicht vergessen, dass nicht jeder deutsche, der einem ausländer ein blaues auge boxt, automatisch einen rassistischen hintergrund hat. ebenso finde ich es falsch, immer noch dermaßen auf der deutschen vergangenheit rumzureiten. klar, wir haben eine schreckliche geschichte, die nicht in vergessenheit geraten darf, damit derartiges nie wieder passiert, aber dass ist zu einer zeit geschehen, in der sogar meine eltern noch nicht einmal ansatzweise in planung waren. darum finde ich, man kann es auch übertreiben, man muss nicht zu jedem ausländer krampfhaft freundlich sein, nur weil er ausländer ist. ich mag jemanden oder eben nicht, und zwar unabhängig von dessen herkunft! übertriebene nettigkeit kann ebenso eine art von diskriminierung sein! darum sollten wir alle zu einem lockereren umgang miteinander finden, uns lieben aber auch hassen dürfen, uns streiten, versöhnen und auch übereinander lachen, und darum erzähle ich euch nun einen (zugegeben ziemlich blöden) witz, der mir heute erzählt wurde und mich erst darauf brachte, diesen text zu schreiben. wenn ihr, liebe ober-anti-faschisten, mich darauf hin für rassistisch halten wollt, bitte, aber dann habt ihr nichts von dem verstanden, was ich hier geschrieben habe. ich bin blond, na und?, ich lache trotzdem auch über blondinenwitze und fühle mich dadurch in keinster weise diskriminiert, und genauso sollten wir alle über folgenden witz lachen dürfen, ohne schlechtes gewissen, dass wir gerade jemanden diskriminiert haben könnten:

 was ist schwarz und fliegt mit 2000 km/h durch die luft?

- ein düsen-neger -

ich weiß, "neger" darf man nicht sagen, aber ihr müsst zugeben, würde man diesen witz politsch korrekt mit "düsen-schwarzer", "düsen-farbiger" oder "düsen-afro-amerikaner" erzählen, würde er irgendwie den witz verlieren... übrigens, heute im biergarten, als der witz erzählt wurde, saß auch ein schwarzer am nebentisch, einer derjenigen, die am lautesten gelacht haben. darauf hin sind wir mit ihm und seinen freunden, fußballfans aus angola übrigens, ins gespräch gekommen, und hatten noch einen sehr amüsanten, netten abend zusammen.

21.6.06 01:33


FRAUEN UND FUSSBALL

mir wurde letztens unterstellt, ich als angehörige des weiblichen geschlechts würde nur aus einem grund fußball schauen, und zwar um mir die fußballer anzusehen.

meiner meinung nach völlig zurecht. wie jede frau finde ich, dass rosa lackierte fingernägel a la beckham einen mann erst wirklich männlich machen, sehne mich nach etwas animalischen wie es oliver kahn verkörpert, frei nach dem motto: ein bißchen sodomie schadet nie und bei dem wunderschönen lächeln von ronaldinho -was soll ich sagen- schmilze ich einfach nur dahin...

ja liebe männer, ihr habt völlig recht, wir schauen nur aus diesem einen grund fußball, wegen den sexy fußballspielern! am besten versucht ihr gleich, uns nach dem spiel zu besteigen, denn nach so viel geballter männlichkeit sind wir sicher völlig wuschig und willig!

 

 

20.6.06 15:01


WM

ich widme meine heutige meinung einer krankheit, die derzeit in deuschland grassiert und sich von dort aus auf die ganze welt ausbreitet. nein, ich spreche nicht von der vogelgrippe, auch wenn ich mittend im "geflügelpest-beobachtungsgebiet" wohne, wie mir die leuchtend orangen schilder an jeder größeren kreuzung verraten.

wesentlich ansteckender als H5N1, befällt das virus jung und alt und millionen deutsche haben sich in kürzester zeit damit infiziert. mittel zur medikamentösen behandlung existieren derzeit ebensowenig wie ein wirksamer impfstoff, und so bleibt den betroffenen nichts anderes übrig, als die zahlreichen symptome zu ertragen, bis sie von selbst wieder abklingen. chance auf endgültige heilung besteht dennoch nicht, denn einmal infiziert, bricht die krankheit in schüben alle 2 bis 4 jahre erneut aus oder bleibt gar das ganze leben lang unverändert stark bestehen.

auch wenn frauen seltener betroffen sind als männer, ich habe mich trotzdem infiziert. ja, ich habe fußball-fieber!

ich erfinde ausreden, um während den spielen nicht arbeiten zu müssen, fahre ein schwarz-rot-goldenes fähnchen an meinem auto spazieren, selbiges turg ich während dem letzten spiel gar in form eines tatoos mittend auf meiner stirn, ich beobachte angespannt 22 männer die einem ball hinterherlaufen um laut "toooor" zu brüllen, kenne sämtliche texte der fußball-lieder von den sportfreunden, olli pocher und co. auswendig, ja ich schalte nicht einmal um wenn günther netzer im fernsehen auftaucht und lausche beinahe gespannt seinen worten... sichere anzeichen, dass das virus bereits beginnt, mein gehirn anzugreifen...

auch wenn heute morgen angeblich ein schamane aus ecuador das berliner olympiastadion verhext hat, um deutschland am gewinnen zu hindern, so bin ich trotzdem überzeugt, dass wir als sieger vom platz gehen werden.

meine meinung:

wir sind deutschland, wir sind sogar papst also werden wir auch weltmeister!

20.6.06 14:35


BIER

meine heutige meinung werde ich zu folgendem thema kund tun: BIER, und zwar weil ich heute selbiges getrunken habe. außerdem prädestiniert mich meine herkunft geradezu dafür, eine kompetente meinung zu diesem thema abzugeben. geboren, aufgewachsen und immer noch lebend in münchen, der hauptstadt des bieres (und das braucht ihr nun gar nicht abstreiten, ihr lieben nord-, ost-, und west-deutschen banausen), bin ich gentetisch bedingt expertin. bei zahlreichen reisen ins außer-bayrische ausland, musste ich schockiert feststellen, dass es wahre trinkkultur wirklich nur bei uns dahoam gibt.

ich erzähle euch nun von den schrecklichen dingen, die ich gesehen habe, und zart beseitete bayern sollten darum nun lieber nicht weiter lesen:

  1. dort trinkt man bier aus reagenzgläsern! aus solchen gläsern trinkt man bei uns schnaps und nennt sie stamperl. liebe nicht-bayern: 0,5 liter sind bei uns nur ein "halbes", und ihr trinkt aus 0,2-gläsern ?!
  2. es ist unmöglich, ein augustiner zu bekommen
  3. und noch schlimmer: es ist fast unmöglich, überhaupt helles oder weißbier zu bestellen. satdessen wird man genötigt, gesöffe namens pils, weizen, alt oder kölsch zu trinken, die zwar als bier bezeichnet werden, aber geschmacklich nur entfernt daran erinnern...
  4. das schlimmste zum schluß: hitze, sonne, durst. eine erschöpfte krizzikrazzi auf der suche nach erfrischunng erblickt etwas, dass sich biergarten schimpft, und beschließt einzukehren. doch ihr bot sich ein bild des grauens: kein einziger kastanienbaum, gepflasterter boden statt kies und kleine weiße runde cafe-plastik-tischchen. ihre bitte nach einer mass stieß auf unverständnis, die frage nach einem weißbier löste verständnisloses kopfschütteln aus und von einem hellen hatte hier niemals jemand gehört. am ende trank sie sichtlich angewiedert ein gebräu namens kristall aus einem glas, dass seltsamerweise stark an einen sektkelch oder eine blumenvase erinnerte.

soweit zu den erschreckenden sitten und gebräuchen fern der heimat, einer welt fernab jeglicher trinkkultur, trostlos, unzivilisiert. ich werde mir gerade nicht viele freunde gemacht haben, aber liebe ossis, nordis und wessis, ihr könnt nichts dafür, ihr kennt es nicht anders. beschwerden, lob und kritik nimmt gerne mein noch jungfräuliches gästebuch entgegen.

also dann PROST!

und eine abschließende weisheit zum schluss:

man kann auch ohne spaß alkohol haben!

 

20.6.06 02:25





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung