WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein Leben

BIOLOGEN-ROMANTIK I

gestern habe ich ja von diesem tag erzählt, an dem ER mir einen dicken grünen käfer geschenkt hat.

obwohl er mir letztes semester mal abgesehen von der braunen socke, die er als federmäppchen benutzt, nie wirklich aufgefallen war, kann ich seit dem ersten tag dieses semesters, das war der tag an dem ich mit dem finger auf ihn gezeigt und ihn versehentlich ausgelacht habe, an nichts anderes mehr denken als an ihn. was ja bekanntlich folgte, waren viele lange wochen, in denen ich mir zwar gewünscht hätte einmal mit ihm zu reden, aber alles was dabei rauskam war ein langer marsch von einem fettnäpfchen ins nächste,

nicht dass mir dabei etwas passiet wäre, dass mir peinlich sein müsste, vielmehr kam es einfach nur so rüber als ob ich und meine mädels vorhatten, ihn ordentlich zu mobben. versehentlich versteht sich.

einen "erfolg" hatte unsere unbeabsichtigte mobbing-aktion leider sogar, nämlich dass er nicht mehr diese tolle witzige tasche trägt, die mir immer so gut an ihm gefallen hatte.. ich weiß nicht ob es wirklich an uns lag, ich befürchte es fast.

erstaunlicherweise hat er ja dann an diesem tag, nachdem wir ihn dermaßen ignoriert und seit wochen gemobbt haben, noch einen zweiten versuch gestarten, mit uns zu in kontakt zu kommen, wobei er mir ja dann diesen dicken grünen käfer geschenkt hat.

was folgte war eine lange woche, in der ich wieder kein einziges wort mit ihm geredet habe. ein oder zwei mal ist er an mir vorbei gelaufen und ich habe mir auch überlegt, hallo zu sagen, was ja eigentlich auch die normale reaktion wäre bei menschen, die man täglich sieht und mit denen man sogar schon mal geredet hat, aber vor lauter verliebtheit (zumindest meinerseits) und schüchternheit war alles, was passierte einmal anschauen, wieder wegschauen und schnell weiter gehen... außerdem war er genauso wie ich in dieser woche ziemlich selten in der uni, weil am samstag eine ziemlich fiese klausur anstand.

und je länger dieses gegnseitige ignorieren (besser gesagt hinschauen-wegschauen-weitergehen) dauerte, desto mehr sah ich meine chancen schwinden, jemals wieder ein wort mit ihm zu wechseln. zumindest in diesem semester, dass ja nun auch nicht mehr ewig dauert..

dann kam diese woche (wie immer) wieder mal ein montag, wieder mal zoologie, wiedermal währenddessen auf der terasse eine rauchen. und wieder mal kam er kurz nach uns auch raus, allerdings hatten wir da schon zu ende geraucht und waren schon wieder auf dem weg nach drinnen. und umkehrern wäre wohl ziemlich dumm gekommen... toll, dachte ich, chance chon wieder vermasselt.

nachdem wir endlich aus hatten, verteilten wir noch die paar stangen billige ostblock-zigaretten unter uns, die eine freundin aus dem urlaub mitgebracht hatte. auf einmal hörte ich hinter mir ein "hey, krieg ich ne schachtel" und wem die stimme gehörte, wusste ich natürlich genau. ich hätte ihm wenns sein muss sogar meine ganze stange geschenkt, als ich in sein putziges gesicht blickte, aber um nicht all zu dümmlich-verliebt rüber zu kommen, verlangte ich sicherheitshalber 2,50 für die schachtel. eigentlich bin ich ziemlich überzeugt davon dass ich, als er in seinem geldbeutel kramte, gesehen habe, dass er da locker 2,50 drin hatte, aber er meinte, er hätte das geld grade nicht und würde es mir am nächsten tag geben. sehr gut, dann haben wir auf eden fall mal einen vorwand, das nächste mal wieder miteinander zu reden...

ich hoffe sehr, dass ich da wirklich das geld bei ihm gesehen habe, denn das würde ja bedeuten, dass er die idee, einen vorwand zu haben miteinander zu reden, genauso toll findet wie ich. ich weiß es einfach nicht, aber manchmal bilde ich mir ein, dass er vielleicht auch interesse an mir hat. oder zumindest an irgendeiner von uns, aber der gedanke, dass ich nicht die jenige bin macht mich wahnsinnig..

außerdem hat er mir auch noch erzählt, dass er einen freund hat, der demnächst wieder ein paar stangen besorgt, von denen ich ja dann auch welche kaufen könnte = gesprächsthema nummer 2.

heute habe ich ihn leider nicht gesehen, aber das lag wohl daran, dass wir für botanik wo anders hin müssen, und an solchen tagen kommt er vormittags selten in die uni, sondern fährt direkt da hin. wir waren aber noch vorher kaffee trinken und haben darum das gebäude durch die hintertür betreten und da wir den arschkarten-kurs haben, sind wir auch wieder von allen als letzte rausgekommen. also keine chance ihm über den weg zu laufen. ich hoffe ich sehe ihn morgen, aber für 2 vorlesungen lohnt es sich fast nicht in die uni zu kommen...

 

naja drücken wir mir mal alle kollektiv die daumen...

17.6.07 00:17


TASCHE - SCHON WIEDER

mein derzeitiges lieblingsthema, wie aufmerksame leser langsam gemerkt haben werden, ist immer noch dieser unglaublich niedliche typ mit der lustigen tasche, der übrigens eine braune socke als federmäppchen benutzt...

heute werde ich aber nicht nur rumjammern wie süß ich ihn finde, nein, heute habe ich wirklich etwas zu erzählen:

also, alles fing letzten montag an. es war ein fürchterlich heißer tag und die schattigen plätze auf der terasse in der uni waren knapp. trotzdem haben wir uns ein plätzchen ergattern können, und es gesellten sich einige leute zu uns, darunter auch der taschen-typ, der wohl irgendeine kannte die eine von uns kannte. als alle anderen schon rein gegangen waren und nur noch ich mit meinen mädels draußen war, blieb die tasche zu miener überraschung bei uns sitzen, er setzte sich genauer gesagt sogar noch ein stückchen näher zu uns. allerdings wusste niemand von uns so recht, was wir mit ihm hätten reden können, also ignorierten wir ihn fleißig, würdigten ihn keines blickes und unterhielten uns angeregt über irgendwelche weiber-themen.

ich war ja schon wirklich erstaunt, dass er, nach allem was wir ihm "angetan" hatten, trotzdem offensichtlich immer noch ein interesse daran hatte, uns kennen zu lernen, aber es war ebenso offensichtlich, dass wir mit dieser ignorier-aktion nun endgültig verschissen hatten... dachte ich...

aber der tag war noch jung. nachdem wir ungefähr 20 min zoologie ertragen hatten, wurde es mir und zwei freundinnen irgendwann zu blöd, zum hundertsten mal die mundwerkzeuge irgendeines häßlichen insekts zu untersuchen, also beschlossen wir, da das wetter so schön war, uns lieber wieder raus auf die terasse zu setzen und eine zu rauchen.

kaum hatten wir den raum verlassen, sah ich, wie sich die tür des kurssaals erneut öffnete, und eine ganz bestimmte person herauskam und auch richtung terasse marschierte. ich weiß nicht, ob ihm die sucht und die langeweile einfach zufällig im selben moment nach draußen trieben wie uns oder ob er gesehen hatte, dass wir mal wieder rauchen gingen. als wir uns unter den einzigen sonnenschirm in das einzige winzige stück schatten setzten, das in der schrecklich heißen mittagssonne noch existierte, ging er erstmal an uns vorbei richtung mensa.

kurz danach, übrigens offensichtlich ohne etwas zu kaufen, kam er wieder herraus, stellte sich zu uns in den schatten und versuchte mit den worten "mensch is das heute heiß" ein gespräch anzufangen. was ihm auch gelang denn wir wollten nicht wieder wie vorhin wie eingebildete unfreundliche zicken dastehen und quasselten ordentlich drauf los, vielleicht zu schnell und zu viel aber am ende entwckelte sich ein recht nettes gespräch.

ich war echt beindruckt davon, wie hartnäckig er an diesem tag anscheinend versuchte, uns anzusprechen und dass er es sich nach allem was war immer noch traute... mutig mutig der mensch... und anscheinend hatte er sich sogar richtig schick gemacht für uns, zumindest habe ich ihn vorher nie mit gestylten haaren und diesem hemd, das ihm übrigens fantastisch stand, gesehen...

irgendwann sprang er plötzlich auf und rannte ein paar meter weg, worüber ich, was weiß ich zum wievielten mal an diesem tag, mal wieder ziehmlich überrascht war. als er zurückkam, war die überraschung noch größer, denn auf seiner hand hatte er einen dicken großen grünen käfer, den er mir schenkte und auf meine hand krabbeln ließ.

einen käfer... seltsam? ja... romantisch? vielleicht unter biologen... ich hab mich jedenfalls drüber gefreut, es war echt ein hübscher käfer...

übrigens gut dass ich mich nicht vor solchen viechern ekle, wenn ich schreiend aufgesprungen und weggelaufen wäre (was z.b. bei einer spinne wahrscheinlich der fall gewesen wäre) hätte ich ich wahrscheinlich irgendwie ziemlich blamiert...

irgendwann musstten wir dann natürlich wieder rein und das war dann auch für eine woche lang mein einziges gespräch mit ihm... bis heute... aber dazu morgen mehr, ich brauch nälcih jetzt meinen schönheitsschlaf

17.6.07 00:17


VERLIEBT IN TASCHE???

mein hauptthema zur zeit ist ja bekanntlicherweise der typ namens tasche, der nicht tasche heißt...

bisher hatte ich ja genug zu tun, mein kopf war voll mit nullisoklinen, dem endoplasmatischen retikulum, statistik, plastiden und was weiß ich nicht alles... nun habe ich aber sage und schreibe ganze 2 wochen keine einzige klausur, was zur folge hat, das in meinem kopf wieder platz für die wirklich wichtigen dinge sind. das allerwichtigste ding ist selbstverständlich tasche, mit dem ich seit unseren "mobbing"-aktionen immer noch kein einziges wort gewechselt habe, was mich vermutlich bald wahnsinnig machen wird...

heute habe ich mir ausnahmsweise vorgenommen, einmal richtig pünktich zu sein, und es ist mir auch wirklich gelungen! ich hatte sogar noch genug zeit, gemütlich vor der uni eine zu rauchen, allerdings ziemlich alleine, da meine damen natürlich allesamt verschlafen hatten.

also stand ich dort vor der tür, rauchte, und hielt nach meinen mädels ausschau. und als ich dort so stand, kam plötzich ER, stellte sich mir gegenüber und zündete sich auch eine an. das war DIE gelegenheit, wir beide alleine draußen vor der tür...

aber diese chance ging so schnell vorbei wie ich zu ende geraucht hatte. ich wusste mal wieder nicht, ob ich nun etwas sagen sollte...was ich sagen sollte... und ärgerte mich drüber, dass ich da in meiner hand eine brennende zigarette hielt,denn ansonsten hätte ich ihn ja einfach nach feuer fragen können. das ist der vorteil am rauchen. leider der einzige...

aber als ich zu ende geraucht hatte blieb mir nichts anderes übrig als hinein zu gehen, vor allem weil die vorlesung schon begonnen hatte und ich nun wirklich keinen grund mehr hatte draußen rumzustehen..

chance vermasselt... so ne scheiße...

 

14.5.07 21:26


GESPRÄCH MIT EINER TASCHE

aufmerksame leser der überschrift könnten nun meinen, ich sei geistesgestört und möglicherweise stimmt das auch.

aufmerksame leser meines blogs dürften aber wissen, wovon ich spreche, nämlich von DER tasche, bzw. eigentlich DEM tasche. man könnte nun meinen, der dativ sei dem genitiv sein tot und deutsches sprache schweres sprache, aber seid beruhigt, ich spreche nicht von "dem tasche" im sinne von "die rucksack", sondern von einem kerl namens tasche. er heißt zwar in wirklichkeit nicht tasche (zumindest vermute ich das), aber da ich seinen namen nicht weiß (und auch aus prinzip in diesem blog), heißt er jetzt nunmal so.

das altbekannte problem: ich mobbe ihn. versehentlich versteht sich. wie das geht? tja, ich hab da halt so ein gewisses talent, die sache mit den fettnäpfchen eben. kennt ihr eigentlich das gefühl, dass da direkt über eurem kopf eine dicke schwarze regenwolke schwebt??

aber ich tue es grade schon wieder (siehe vorheriger eintrag), darum nun zurück zum thema tasche: ich fange nun erst gar nicht an, zu beschreiben, wie süß er ist, mein schnuckeliges mobbing-opfer, denn objektiv betrachtet weiß ich das selber auch nicht so genau. objektiv betrachtet sind schmuddelige streber in holzfällerhemden und sandalen mit socken nun eben in der regel nicht besonders attraktiv.

ich kann nun auch nicht zu meiner verteidigung behaupten, dass ja nur die inneren werte zählen, denn im prinzip kenne ich seine inneren werte nicht, ich weiß nicht mal wie er heißt, ich glaube ich habe ihn sogar noch nie wirklich von nahem gesehen...

ich muss mich wohl damit abfinden, dass mein männergeschmack seltsam ist. je merkwürdiger der kerl, desto besser, zumindest solange er nicht psychopatischer-axtmörder - schlimmer noch - kettensägenmörder-merkwürdig ist. er ist... nennen wir es mal comic-leser-seltsam, was aber immer noch mindestens eine stufe besser ist als mangaporno-gucker-seltsam...

das problem, auf dass ich seit ungefähr 50 zeilen hinaus will: wie spricht man jemanden an, den man normalerweise mobbt, der einen folglich auch nicht besonders sympathisch findet? man vergesse dabei übrigens nicht, dass erschwerend die sache mit den fettnäpfchen hinzu kommt...

also WIE FÜHRT MAN EIN GESPRÄCH MIT EINER TASCHE, DIE EINEN NICHT LEIDEN KANN???

(dazu müsste ich ihn übrigens auch erstmal einholen, denn seit neuestem ergreift er die flucht, wenn ich nur ansatzweise einen halben schritt in seine richtung mache. hat er etwa angst vor mir? bin ich furchteinflößend???)

soll ich etwa sagen (wenn ich ihn endlich eingeholt habe): "hallo, wie gehts? ach übrigens, ich stelle dir nur aus versehen gelegentlich ein bein/ beschieße dich mit papierkügelchen/ nenne dich scheiße/ lache dich aus und zeige dabei mit dem finger auf dich/..."

oder: "hi, hast du vielleicht mal feuer? ich weiß, ich tu den ganzen tag nichts anderes als dich aufs übelste zu beleidigen, aber trotzdem find ich dich voll toll und würd mal gern deine inneren werte sehen?"

ist es überhaupt möglich, worte zu finden, bei denen er sich nicht total verarscht vorkommt? auf jeden fall habe ich mir fest vorgenommen, in nächster zeit mal endlich was in dieser richtung zu unternehmen, denn, ich erwähnte es bereits, ich möchte nicht dastehen wie der chef einer mobbing-truppe. gut, zugegeben, ich kann schon fies sein, mobben, lästern etc. und tue das auch gelegentlich, aber in der regel nicht bei leuten,, die ich eigentlich mag. wenn ich es einmal schaffe, meine schüchternheit zu überwinden, versuche ich mal, nett zu ihm zu seiN, ich versuche mein möglichstes, aber irgendwie, wo ich geh und steh, diese fettnäpfchen...diese verdammten fettnäpfchen...

..MAN KANN IHNEN NICHT ENTKOMMEN...

5.5.07 19:55


ZUM NACHDENKEN....

mehr käse bedeutet mehr löcher,

mehr löcher bedeuten weniger Käse,

also bedeutet mehr käse weniger käse...

nur mal so zum thema des tages passend, da mir heute unerhörterweise unterstellt wurde, dass ich den ganzen tag nur käse rede. dabei ist das gar nicht wahr, alles was ich von mir gebe, ist äußerst interessant, weltbewegend und zutiefst philosophisch!

...merkt nur keiner

5.5.07 00:41


MODE & EISPRUNG

wusstet ihr eigentlich, dass man von der kleidung einer frau ziemlich gut auf ihren momentanen hormonhaushalt schließen kann? kein witz! je kürzer der rock und je tiefer der ausschnitt, desto näher ist die dame ihrem eisprung. es gab z.b. einmal eine studie, bei der man in einer disco den leicht und weniger leicht bekleideten mädels blut abgenommen hat und die genau das oben erwähnte bewiesen hat.

was ist daran interessant? tja, besonders die männer dürfte es interessieren, das damen in diesem "zustand" besonders willig sind. was frau da tut, nennt sich passenderweise "gen-shopping" und bedeutet, dass madame, auch wenn sie gerade in festen händen ist, in dieser zeit ein größeres interesse an anderen männern hat, und zwar an besonders männlichen, draufgängerischen ober-machos, weil diese die besten gene für den nachwuchs liefern. während dieser zeit, also während die frau schwanger werden kann, hat sie es besonders auf solche männer abgesehen, während sie den rest des monats eher auf "weicheier" steht, weil diese die besseren väter sind. kurz: wir neigen dazu, uns von machos schwängern zu lassen (uns die besten gene zu besorgen) und das kind anschließend dem lieben, netten langweiler zuhause unterzujubeln..

was hat das ganze mit mir zu tun? also zumindest habe ich mich nicht von einem macho schwängern lassen, weil ich abgesehen von hormonen auch ein mehr oder weniger funktionstüchtiges gehirn besitze.

worauf ich damit eigentlich hinaus wollte: meine verliebtheit in den typen mit der lustigen tasche hat sich mitlerweile wieder etwas gelegt, dh. ich muss mich nicht mehr beherrschen, dass ich ihn nicht jedes mal gleich bespringe wenn ich ihn seh.... auch wenn er zwar nun wirklich nicht wie ein macho wirkt und somit nicht ganz ins konzept gepasst hat, schiebe ich die ganze sache nun doch mal auf meinen eisprung, was zeitlich, so im nachhinein betrachtet, auch gut passt.

süß finde ich ihn aber immer noch, er denkt wohl trotzdem auch immer noch, dass ich ihn hasse. unser plan, uns letzten montag einfach mal neben ihn zu setzen, damit er sieht, dass wir doch nicht gar so fies sind, ist übrigens gescheitert. 1. deswegen, weil das wetter mich ja geradezu genötigt hat, mir letztes wochenende im biergarten, nach der uni und auf grillparties ordentlich die birne wegzusaufen, was am montag dann natürlich zu kater-bedingter uni-abwesenheit geführt hat. 2. hatte ich mittwochs eine fiese chemie klausur (dazu gleich noch was), weswegen ich dienstag und mittwoch vormittag zuhause bleiben und lernen musste,weil das ja am wochenende irgendwie nichts geworden is... 3. war donnerstag das wetter einfach so schön, dass unser eiskaffee irgendwie interessanter war als die botanik-vorlesung und 4. war er freitags gar nicht da.

dazu muss ich übrigens noch erwähnen, was meine mädels in meiner abwesenheit schon wieder verbrochen haben. eine von uns, sie sieeht etwas seltsam aus und ist es auch, darum nennen wir sie mal frau seltsam hat,wie mir erzählt wurde, am dienstag plötzich ganz laut "da" gerufen und richtung tür gezeigt. die vermutung meiner damen, dass ich mich wider erwarten doch von meinem kater erholt und in die uni gekommen war, erwies sich als falsch,denn in der tür stand ...wer wohl?? natürlich fingen auch wieder alle an zu lachen und natürlich dachte tasche wieder, dass sie ihn auslachten....

aber nächste woche haben wir uns ganz fest vorgenommen unsnicht dämlich zu benehmen und ihm zu zeigen dass wir nicht die fiese mobbing-truppe sind...

29.4.07 22:11


FRÜHLINGSGEFÜHLE & DÄMLICHKEIT

mittlerweile dürfte ja allgemein bekannt sein, dass ich dazu tendiere, mich ab und zu ganz fürchterlich zu verlieben, und das beides gleichzeitig - ein funkionierendes hirn zu besitzen UND verliebt zu sein - bei mir offensichtlich nicht möglich ist. 

verliebt bin ich gerade fürchterlich und wie immer habe ich darauf hin begonnen, mich völlig dämlich zu benehmen, mit der seltsamen folge dass mein "auserwählter" nun denkt dass ich ihn hasse, ich nichts besseres zu tun habe, als ununterbrochen über ihn zu lästern und ihn ständig auslache obwohl das gegenteil der fall ist...

zum krönenden abschluss dieser ersten woche im neuen semester habe ichh ihn heute übrigens (versehentlich) mit papierkügelchen beschossen...

aber einmal von vorne: (ich nenne ihn hier mal "tasche", weil er eine ganz besonders hübsche besitzt...)also, er ist mir schon letztes semester aufgefallen, und süß fand ich ihn schon damals. aber als am montag die ferien vorbei waren und ich ihn nach zwei monaten zum ersten mal wieder gesehen habe, waren sie plözlich da, diese scheiß mistviecher von schmetterlingen, die in meinem bauch eigentlich absolut nichts zu suchen haben...!

alles fing damit an dass wir einmal in einer vorlesung nebeneinander saßen. er hat auch offensichtlich versucht ein gespräch mit mir anzufangen, aber da er mir ja so gut gefiel, hat sich mein gehirn verabschiedet. ich wusste nicht was ich sagen sollte, außer mal ein knappes ja oder nein. um die dazustehen wie der letzte vollhonk, hab ich mich lieber mit einer freundin neben mir unterhalten, ihm auf seine fragen kurz geantwortet und mich wieder meinen frauengesprächen zugewendet. im nachhinein ist mir auch aufgefallen, dass es eigentlich so rüberkam, als würde ich ihn ganz gewaltig ignorieren. aber damals hat er mich wahrscheinlich noch höchstens für eingebildet gehalten, aber nicht gleich für abgrundtief böse...

ES KAM WIE ES KOMMEN MUSSTE... SCHLIMMER!

dienstags musste ich einer neuen in der uni, ich nenne sie mal "ossi", unbedingt mitteilen, wie toll ich doch "tasches" tasche (und natürlich "tasche" selbst) fand. dazu habe ich natürlich ziemlich plump volle kanne mit dem finger auf ihn gezeigt, musste dann aber über irgendetwas anderes lachen. natürlich bin ich mangels funktionsfähigem gehirn nicht auf die idee gekommen, während meinem lachanfall aufzuhören auf ihn zu zeigen, was wohl bei ihm irgendwie den eindruck erweckt haben muss, dass ich mich grade ziemlich fieß über ihn lustig machte. jedenfalls erntete ich ein richtig bösen blick.

am nächsten tag, musste ich mich mal wieder über die plörre in der uni, die sich kaffee schimpft, auslassen und zwar mit den worten "bä is der ätzend". wie sollte es anders kommen... in diesem moment lief tasche an mir vorbei... da er selbstverständlich viel interessanter war als schlechter kaffee, konnte ich nicht anders als ihm hinterher zu sehen, während ich meinen satz beendete... hätte ich doch leiser gesprochen...

am donnerstag kam er etwas zu spät zur vorlesung und setzte sich auf einen freien platz in der reihe vor mir. da es spannendere themen gibt als pflanzenphysiologie und er sich offenbar genauso langweilte wie ich, zog er ein comic-heft aus der tasche und begann es unter dem tisch zu lesen. eigentlich wollte ich daraufhin meinen mädels nur mitteilen, wie putzig ich das fand aber die worte "comic" und "wie in der grundschule" habe ich dann doch etwas laut gebrüllt, da mich die damen am anderen ende der reihe schließlich auch noch hören sollten. das problem dabei war dass sich schallwellen unpraktischerweise in alle richtungen gleichmäßig ausbreiten, und leider nicht nur in die, die ich gerne hätte und dass er wesentlich näher an mir dran saß als die, die es hören sollten... erstaunt über meine eigene blödheit musste ich mal wieder laut loslachen... ich weiß nicht ob er es gehört hat, aber wenn nicht wäre das ein mittleres wunder.

zu guter letzt habe ich ihn heute versehentlich, wie schon erwähnt, mit papierkügelchen beschossen, obwohl ich jemand anderen treffen wollte. man sollte ja meinen, dass studenten einer "elite-uni", was wir ja nun sind, etwas erwachsener und seriöser sind, und das wäre vermutlich auch besser so. aber die kindische grobmotoriker-krizzi konnte eben nicht anders als dieses dämliche kügelchen wegzuschnipsen...

-

mittlerweile habe ich ein wirklich schlechtes gewissen. der arme muss sich ja langsam richtig gemobbt fühlen, darum haben wir heute auch bei unserem freitags-bierchen in der uni beschlossen, uns am montag neben ihn zu setzen, uns ganz normal und nett mit ihm zu unterhalten, damit er merkt, dass wir ihn alle ziemlich sympathisch finden und absolut nichts gegen ihn haben. dummerweise hat bisher außer mir noch niemand von uns mit ihm geredet, leider kennt ihn auch keiner, was es komplzierter macht, die sache aus der welt zu schaffen. leider sind auch alle der meinung, dass ich als erste hingehen und mit ihm reden soll, weil ich 1. wie gesagt die einzige bin, die sich je mit ihm unterhalen hat und 2. ja der eindruck entstanden ist, als wäre ich der chef vom "wir-mobben-tasche-club" und 3. stört es mich ja auch am meisten.

nur bin ich wirklich schüchtern (auch wenn das mir nie einer glaubt), vor allem erst recht wenn ich auch noch mit jemandem reden soll, den ich wirklich mag und der mich offensichttlich hasst. aber ich bin so verknallt, ich kann einfach an nichts anderes mehr denken als an ihn und würde mir im moment nichts mehr wünschen, als ihn mal näher kennen zu lernen...

er ist wirklich so süß, strubbelige haare, eine echt lustige tasche, macht immer so einen verträumen, schüchternen eindruck, ich könnte stundenlang aufzählen, was mir an ihm alles gefällt... darum hab ich mir auch festt vorgenommen, mich nächste woche zumindes annähernd normal zu benehmen, ihn kennenzulernen und die sache aus der weltt zu schaffen....

20.4.07 20:43


LANG LANG ISTS HER...

...dass ich das letzte mal hier etwas geschrieben habe, was übrigens hauptsächlich daran liegt, dass ich nicht, wie offenbar millionen andere menschen, der meinung bin, dass man unbedingt jeden noch so uninteressanen scheiß, den man erleb hat, ins netz stellen muss...

das soll nicht heißen, dass ich das letzte halbe jahr ein sterbenslangweiliges leben geführt habe, viel mehr würde ich es als gemütlich und unspektakulär bezeichnen. es hat sich nicht viel geändert, ich bin immer noch mit prinz kuhstall zusammen, studiere weiterhin fleißig bio und laufe in der uni hin und wieder der südfrucht über den weg. mittlerweile interessiert er mich aber nicht mehr besonders, auch wenn ich mir vor ziemlich genau einem jahr beim besten willen nicht vorstellen konnte, dass ich jemals wieder glücklich sein könnte. ich glotze ihn nich mehr ständig dümmlich-verliebt an, wenn er warum auch immer in einer meiner vorlesungen hockt in der er eigenlich nichts zu suchen hätte, dreh mich nicht mehr vor lauter schreck peinlicherweise um und gehe, wenn ich ihm begegne, und denke nicht mehr ständig an vergangene zeiten. kurz: wir sind zu einem praktischen gegenseitigen ignorieren übergegangen...und was lernen wir daraus?

1.liebe macht blind/blöd

2.die zeit heilt alle wunden

...das noch mal an alle unglücklich verliebten, die glauben, dass dieser zustand nie mehr aufhört...

aber nun zu erfreulicheren themen: studieren macht mir wahnsinnigen spaß (obwohl es schon mehr zu lernen ist als ich erwaret habe) und ih weiß das ich mich für das richige entschieden habe, was ein unglaublich gutes gefühl ist, für jemanden, der sich vorher nie für irgendetwas sonderlich begeistern konnte... die uni ist schön, und einen haufen netter mädels zum gackern und lästern hab ich auch gefunden. und:  einen wirklich wirklich schrecklich niedlichen typen. leider sind mir da schon so einige dämliche missgeschicke passiert, die dazu geführt haben, dass der gute herr nun denkt, dass ich den ganzen tag nichts anderes tue als über in zu lästern, ihn auszulachen und ihn mit papierkügelchen zu beschießen. verständlicherweise schaut er nun immer ziemlich böse wenn er mich sieht und denkt, dass ich ihn absolut nicht leiden kann obwohl das gegenteil der fall ist. ich bin eben einfach nur dämlich.

aber ich glaube dieser geschichte werde ich einen eigenen eintrag widmen...

20.4.07 19:21


HEMMUNGSLOSER SEX

haha zu früh gefreut! nur eine kleine wissenschaftliche erhebung meinerseits, inwieweit eine solche überschrift die besucherzahlen auf meiner seite verändert (kurz:mir is grad nix blöderes eingefallen...)

also seit nicht enttäuscht denn ich nehme mal schwer an, dass es im internet doch noch die ein oder andere nackedei-seite geben wird...(;

(man beachte die richtige reihenfolge des liebesaktes dieser smilies)

30.12.06 01:57


bin ich böse? teil 2

1. falls ich böse bin, ist es nicht meine schuld, denn:

>biologisch gesehen würde ich behaupten, ich bin ein produkt meiner gene und meiner umwelt, der freie wille ist eine illusion und der sinn des lebens ist es, seine gene in die nächste generation zu retten.

>psychologisch betrachtet würde ich die schuld bei meinen eltern suchen. dazu empfehle ich in dem buch "grundformen der angst", ein grandioses buch übrigens, in dem man all seine mitmenschen wieder erkennt, dessen autor ich aber leider vergessen habe, einmal das kapitel über hysterische personen zu lesen, um mehr über mich zu erfahren

2. bei genauerer betrachtung halte ich mich eigentlich doch nicht für böse, auch wenn dieses fiese ding namens gewissen versucht, mir das einzureden. ich bin in gewissem maße sicherlich etwas egoistisch aber wer ist das nicht? gut, ich betrüge meinen freund, was die meisten von euch ziemlich schlimm finden werden, aber ich weiß, wie glücklich wir beide sind, wenn wir uns sehen. er liebt mich und ich liebe ihn. ich glaube mein einziger fehler ist, dass ich es so sehr liebe, frisch verliebt zu sein, das neue, aufregende, die abwechslung...ich bin nie wirklich absichtlich böse zu jemandem, bin nicht unfair, unehrlich nur um andere nicht zu verletzen, bin immer für meine freunde da, so schlehct bin ich glaub ich wirklich nicht...

so, gewissen beruhigt, dann kann ich jetzt ja endlich friedlich schlafen gehen...

 

30.12.06 01:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung