WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN

  Startseite
    Mein Leben
    Mein Liebesleben
    Mein Doppelleben
    Meine Meinung
  Archiv
  Über mein Blog
  Über die Krizzi
  Die Hauptpersonen
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/krizzikrazzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein Liebesleben

der anfang...

ich habe lang nicht mehr geschieben und folglich heute einiges nachzuholen. wie immer ist in meinem leben genug passiert um hunderte von einträgen zu schreiben. aber dazu bin ich zu faul, darum nur die kurzfassungen.

seit dem seltsamsten tag meines lebens habe ich mr witz öfters gesehen und mich immer mehr verliebt. natürlich ist es nicht einfach, prinz kuhstall zu erklären, warum ich so viel zeit mit mr witz verbringe und er hatte das gleiche problem mit seiner freundin. ich lüge den prinzen nicht an. zumindest nicht bezüglich der tatsache, mit wem ich mich treffe, denn die gefahr wäre zu groß, dass sich eines meiner alibis oder ich verplappert und die sache auffliegt. mittlerweile ist es mir aber geglückt, ihn davon zu überzeugen dass mr witz vermutlich sowieso schwul ist und er folglich auch keinen grund hat, eifersüchtig zu sein.

bedenklich (zumindest für mr witz) dass mir das jeder glaubt...

außerdem hat mr witz mittlerweile mit seiner freundin schluß gemacht (aber dazu später mehr) und wir konnten uns öfter sehen. es war eine wunderschöne zeit, in der wir viel unternommen haben. wir waren zusammen im zoo, sind ins kino gegangen, haben am see gepicknickt und heimlich unterm tisch im biergarten in anwesenheit unserer zwei "probleme" händchen gehalten. außerdem haben wir uns hunderte von smsn geschrieben und ganze nächte hindurch telefoniert, bis es draußen hell wurde, haben zusammen gelacht und geweint und haben uns einfach prächtig verstanden.

doch nun ist alles anders....

...fortsetzung folgt...

9.8.06 02:06


der seltsamste tag

ang lang ists her, als ich das letzte mal die zeit gefunden habe, in die tasten meines laptops zu hauen, buchstaben sinnvoll aneinander zu reihen und so einen weiteren hoffentlich lesenswerten eintrag zu papier zu bringen. zu bildschirm, aber was solls...

wie versprochen berichte ich nun vom vielleicht seltsamsten tag meines lebens. es ist schon einíge zeit her weshalb meine erinnerung an diesen tag, abgesehen vom beträchtlichen alkoholkonsum an diesem abend und der leider noch nicht vollständig geglückten verdrängung der ereignisse mittlerweile leicht verblasst ist.

es war dieser unheillvolle tag an dem die italiener unsere so bejubelten und geliebten deutschen aus der wm gekickt haben und mir so die möglichkeit genommen wurde, ohne mich zu arg zu blamieren, hupend, singend, fahnen schwenken aus einem fahrenden auto zu hängen. diese niederlage minderte unseren alkoholkonsum nicht wirklich und der abend mit fußball schauen und grillen im wohnzimmer von mister witz war anfangs trotzdem amüsant.

als prinz kuhstall und das häschen, mit denen ich gekommen war, irgendwann nach hause fahren wollten, hatte ich vor, mitzukommen, da mir der gedanke an den weiten heimweg mit wankenden schritten und kaputt gesoffem gleichgewichtssinn, nicht gerade gefiel. doch kaum hatte ich den entschluss gefasst, mit ihnen zu fahren, riefen mir und mrs witz "bleib da, wir zahlen dir auch ein taxi". dieses angebot nahm ich gerne an, denn ich amüsierte mich gerade prächtig und ahnte noch nichts von ihren hintergedanken...

ich hatte eine tafel champiolade dabei, die leckerste schokolade, die milka je produziet hatte und wollte diese köstlichkeit an diesem abend brüderlich mit meinen mitmenschen teilen, denen ich so viel davon vorgeschwärmt hatte. ich weiß kaum mehr wie es dazu kam, doch plötzlich fütterten wir, mr und mrs witz und ich, uns gegenseitig mit der schokolade, schließlich sogar mit unseren mündern. irgendwann musste dieses fütterungsritual aber überflüssig geworden sein, denn auf einmal  tauschten wir unsere körperflüssigkeiten nicht mehr in verbindung mit einem stück schoki sondern nur noch mit hilfe unserer zungen. er küsste mich, ich küsste sie, sie küsste ihn.

ich weiß nicht wie lange das spektakel schon ging als mir die sache plötzlich unangenehm wurde. mein benebeltes hirn begann wieder den betieb aufzunehemen und richtete seine aufmerksamkeit der vorher vernachlässigten umgebung, der grölenden horde von zuschauern, die dank den wundern moderner technik gerade dabei waren, die botschaft in alle welt zu verkünden. plötzlich war mir die ganze geschichte unglaublich peinlich. und nicht mehr ganz geheuer als ich hände auf meiner haut spürte, an meinen titten, auf dem weg in meine hose, hände, hände, hände, hier und da eine zunge, und plötzlich wurde mir alles klar. spätestens in dem moment als mir zwei stimmen in die ohren säuselten, ob wir nicht lieber nach oben gehen wollten, spuckte mein  gehirn die erkenntnis aus, die ich schon vorher hätte brauchen können. soso, darum wollten mir die beiden also ein taxi rufen... ich halte mich im allgemeinen nicht für sonderlich verklemmt, aber ein dreier? aus dem alter, in dem man alles ausprobieren will, bin ich glücklicherweise raus und abgesehen davon sind 3 einfach einer zu viel, ie sich auch bald zeigte.

glücklicherweise war nicht ich die jenige. mr witz hatte nur noch augen für mich, küsste nur noch mich, weil ich "mit der zunge effektiver bin", wie er sagte. außerdem war nach seinen angaben meine haut die weichere, mein busen der größere usw., was bei genauerer betrachtung natürlich erklärte, warum seine freundin nun auf einmal mit finsterem blick in eine andere richtung starrte. also beschloss ich entgegen den heftigen protesten von mr witz, nun doch lieber nach hause zufahren, und war auch heilfroh dass genau in diesem moment ein anderer gast die party gerade verlassen wollte und mein zuhause auf ihrem weg lag

besagte dame, die ich an diesem abend kennenlernte und an vielen weiteren auch sehr nett fand, hat es aber übrigens mittlerweile geschafft, mir ganz gewaltig unsympathisch zu werden, aber dazu bald mehr. nennen wir sie einmal den störenfried, weil mir gerade nichts teffenderes einfällt...

 

9.8.06 01:36


SCHRECKEN AM MOGEN

als ich vor einiger zeit (ja ich habe schon länger nicht mehr geschrieben) morgens, besser gesagt mittags, aufgewacht bin und wie immer erstmal meinen laptop angeschmissen habe, erwartete mich eine böse überraschung.

wie fast täglich tönte mir die freundliche stimme die 3 magischen worte entgegen: "sie haben post". oh wie schön, also begutachtete ich, wer mir da alles schrieb. wie immer erstmal einiges an unnützen sachen. nein ich brauche kein viagra, ich habe keinen penis -löschen-, nein ich möchte meinen nicht vorhandenen penis auch nicht mehrere zentimeter pro tag vergrößen -löschen-, usw. dann sah ich, dass ich post von mrs witz hatte. wie nett, dachte ich, dass sie mir schreibt, und öffnete gespannt und nichts böses ahnend so früh am morgen (bzw. mittag) die email mit dem nichts-sagenden betreff "scheiße".

diese mail ließ mich schnell hell wach werden, denn so nett, wie mir die freundliche  stimme scheinheilig versucht hatte, weis zu machen, war diese post nicht. eher äußerst schockieerend, denn sie hatte das potenzial, mein leben noch erheblich zu verkomplizieren. als ob es nicht ohnehin schon kompliziert genug wäre...

mrs witz verzichtete abgesehen vn ihrer betreff-zeile zwar weitgehend auf fäkalsprache und war sehr um eine nicht allzu unfreundliche ausdrucksweisse bemüht, aber es war nicht zu übersehen, dass da jemand sehr sehr wütend war. wenn man eine böse mail von einer derartig psychisch gestörten person wie mrs witz erhält, bekommt man es schon fast mit der angst zu tun, denn sie ist wahrscheinnlich die einzige person in meinem bekanntenkreis, der ich einen mord, selbstmord oder amoklauf zutrauen würde. solche leute sollte man sich besser nicht zum feinnd machen. meine größere sorge in diesem moment war aber, dass ich nach dieser email nun befürchten musste, dass die lustigen biergartenabende mit prinz kuhstall, mr und mrs witz und mir bald der vergangenheit angehören könnten, oder sich zumindest auf zwei verschiedene, am besten weit entfernte tische verteilen würden. abgesehen davon würde das, was ich da las, sicherlich nicht die positivsten auswirkungen auf meine beziehung zu prinz kuhstall und unseren plan, bald zusammen zu ziehen, haben. also ar ich nach diesen zeilen gelinde gesgt etwas besorgt.

sie hatte wohl irgendwie von dem kuss zwischen mir und mr witz, den sie schon beinahe krankhaft liebte, erfahren und warf mir nun verständlichereise sehr unschöne worte an den kopf. erstaunlicherweise gab sie mir die alleinschuld, denn der arme mr witz konnte ja nichts dafür, er wäre ja schließlich besoffen gewesen. nur ich allein sei dafür verantwortlich, weil ich mich ihm dermaßen an den hals georfen hatte... was hatte er ihr bitte erzählt? ich hatte schon vor, von meinem schlechten gewissen geplagt, ihr eine außerst liebe, vor einsicht und reue triefende und wirklich auch absolut ernst gemeinte entschuldigung zu schreiben, tat es aber vorerst nicht. glücklicherweise, wie sich später herausstellen sollte, denn das hätte die geschichte erst richtig kompliziert gemacht.

ersteinmal wollte ich von mr witz wissen, warum er es ihr erzählt hatte, wo wir uns doch einig waren, das ganze besser für uns zu behalten. und warum er mich als die böse hingestellt hatte. ich wollte wissen, ob es denn einen vernünftigen aber mir nicht bekannten grund gab, warum er es offenbar für eine großartige idee gehalten hatte, ausgerechnet seiner freundin von unserem kuss zu erzählen. ob er wirklich glaubte, dass sie dafür der richtige gesprächspartner war. aber ich erreichte ihn nicht, er ging nicht an sein handy und antwortete auf keine sms. langsam wurde ich immer wütender auf ihn, denn mir wurde immer bewusster, wie sehr das mein leben verändern konnte und ich konnte einfach nciht verstehen, warum er das getan hatte.

als er am späten nachmittag endlich zurück rief, konnte ich kaum erwarten, den grund für seine blödheit zu erfahren und ihn anschließend ordentlich zu beschimpfen, doch dazu kam es nicht. als ich die geschichte hörte, konnte ich ihm kaum mehr böse sein und musste ihn am ende sogar loben!

er hatte nicht ihr sondern einer freundin von unserem kuss erzählt. das ganze geschah auf einer party und der vermutlich wie so oft stark alkoholisierte mister witz war anscheinend weder in der lage gewesen, die sache für sich zu behalten noch daran zu denken, dass seine freundin ebenfalls anwesend war auf dieser party. sein unter alkoholeinfluss unaufmerksam gewordenes hirn stoppte die gelockerte zunge nicht rechtzeitig, als seine freundin plötzlich hinter ihm stand und so hörte sie von unserem kuss, allerdings aber glücklicherweise nicht, wie verliebt er in mich war. natürlich ist madame daraufhin beleidigt abgerauscht.

am nächsten tag schmiedete der wieder nüchterne mr witz aber einen derartig klugen und erstaunlich genialen plan, die sache wieder ins lot zu bringen, dass ich ihm wegen seiner dummheit nicht mehr böse sein konnte. er erzählte ihr einfach, nachdem er sie am nächsten tag wieder dazu gekriegt hatte, mit ihm zu sprechen, dass er von unserem kuss vor ca. 2 jahren gesprochen hatte, von dem sie auch wusste, und alles war wieder in ordnung. und so geht das versteckspiel weiter...

...fortsetzung folgt....

15.7.06 02:26


Doppelleben Nr. 2 ?

es heißt, aus fehlern wird man klug. ich schätze, ich bin aber von haus aus wohl einfach dumm. möglicherweise ein genetischer defekt oder als baby einfach nur einmal zu oft vom wickeltisch gefallen...!? ich weiß es nicht, sicher ist nur, dass ich mich wohl mittlerweile nicht mehr zur gattung mensch zählen sollte, der ja als intelligentes, vernunftbegabtes und lernfähiges wesen bekannt ist. abgesehen von der anzahl meiner zellen muss ich wohl doch eher ein einzeller sein...

krizzi ist einfach blöd denn krizzi lernt nicht aus ihren fehlern. mir war schon immer klar, dass mein gehirn alle paar jahre mal beschließt, seinem ruf als denk-organ zur abwechslung keine ehre zu machen, sich verabschiedet und zeitweise den betrieb einstellt, was dann dazu führt, dass krizzi ohne einen gedanken an irgendwelche konsequenzen beginnt, eine fragwürdige entscheidung nach der anderen zu treffen und so ihr ganzes leben komplett über den haufen schmeißt.

was ist passiert? ganz einfach, ich bin gerade dabei, in die unangenehme situation eines doppellebens hineinzuschlittern. schon wieder. nachdem ich doch erst vor ein paar wochen diese nicht nachahmungswerte erfahrung gemacht habe und mir geschworen habe, dass mir derartiges nie wieder passiert, als ich mein leben wieder in geregelte(re) bahnen gelenkt hatte. fleißige leser meines blogs werden ahnen was geschehen ist...

nach dem kuss mit mr witz und seinem geständnis, dass er seit ewigkeiten in mich verliebt sei, war ich zwar verwirrt, habe aber trotzdem angenommen, dass ich außer freundschaft nicht viel mehr für ihn empfand. ich hatte einige tage zeit, darüber nacchzudenken, und musste schockiert feststellen, dass ich nur noch an ihn dachte. schockierender noch: ich tat das mit diesem wohlbekannten kribbeln im bauch. nach zahlreichen stunden (genauer gesagt 24 pro tag) an denen ich mit meinem nicht vorhandenen denkorgan an ihn gedacht hatte und den schätzungsweise 300 sms, die wir uns in diesen tagen geschickt hatten (mensch, freu ich mich schon auf meine telefonrechnung...), steht für mich nun fest: scheiße, schon wieder verliebt...

das problem dabei, der herr hat eine freundin, genauso wie ich prinz kuhstall, meinen pause-freund habe. aus seiner sicht ist das natürlich gar kein problem, er sagt, er will mich, nur mich für sich ganz allein, weil ich seine traumfrau bin und er macht auf der stelle mit seiner freundin schluß, sobald ich es sage. bei mir ist die sache weniger einfach zu lösen. ich bin mit prinz kuhstall nicht wie mr witz mit seiner freundin erst ein paar wochen zusammen, sondern 2 jahre! wir wollen sogar demnächst zusammen ziehen, sowas beendet man nicht (schon wieder) von heut auf morgen. ich liebe ihn, er ist nicht nur mein freund sondern auch mein bester freund, was unsere beziehung zu etwas ganz besonderem macht. warum ich mich dann in jemand anderen verliebe? schätzungsweise weil mein gehirn im urlaub ist. wahrscheinlich auf malle...

weil ich aber kein freund von entscheidungen bin, eher ein ausgesprochener feind davon, und feige dazu, habe ich mr witz auf die frage, was wir jetzt machen wollen/sollen, den vorschlag unterbreitet, erstmal nichts zu überstürzen, das ganze einfach mal auf uns zu kommen zu lassen und unsere frisch entflammte verliebtheit eben erstmal heimlich auszulebben...

super krizzi, danke nicht vorhandenes hirn! ganze arbeit! das hatten wir doch gerade erst schon mal so ähnlich! nur das mr witz von prinz kuhstall weiß, genauso wie er weiß, dass ich mich im moment zu keiner entscheidung zwingen lasse. zwei dinge, die die geschichte schon einmal erheblich vereinfachen. nur hatte die südfrucht im gegensatz zu ihm keine freundin...

heute haben wir uns zum ersten mal seit dem kuss wieder gesehen, und das in anwesenheit unserer beiden probleme. wider erwarten war sie situation gar nicht so komisch wie befürchtet, die stimmung war gut, alles war wie immer. wir mussten nicht einmal versuchen etwas zu verbergen, da alles so normal war, dass wir wahrscheinlich die meiste zeit sogar vergaßen, was da zwischen uns lief. die pure geohnheit. getratsche, geflirte, beschimpfungen... nur hin und wieder warfen wir uns so einen blick zu, bei dem es mir so im bauch kribbelte, dass ich am liebsten beinahe losgekreischt hätte vor glück und ich konnte sehen, dass es ihm genauso ging. es war ein schöner abend, es war schön ihn zu sehen, auch wenn wir keine minute allein miteinander haben.

am dienstag sehen wir uns wahrscheinlich wieder. er macht bei sich eine grill party, natürlich mit fußball gucken, wie es sich an solch einem tag gehört. (ich drück euch ganz fest die daumen, liebe deutsche nationalmannschaf und bin überzeugt davon dass ihr italien fertig machtt!!!) natürlich bin ich zu seiner wm-party auch eingeladen, natürlich aus höflichkeit auch prinz kuhstall. ich bin gespannt wies wird

übrigens ärgere ich mich weil das mäuschen (der bruder des prinzen) auch eine grill-party veranstaltet, auf die ich gerne gehen würde und ebenfalls das spiel schon allein aus traditon auch gerne mit dem riesenbaby sehen würde, der ja auch das letzte spiel nicht angeschaut hat, um es später mit mir, nach meiner arbeit, auf video zu sehen. was für liebe menschen ich doch kenne, ich kann es gar nicht oft genug sagen... vielleicht hat er lust, und mr witz wird schon erlauben, dass er mitkommt, wenn ich ganz lieb frage...

3.7.06 03:40


welch seltsamer tag...

in meinem letzten eintrag "des rätsels  lösung?" habe ich ja bekannt gegeben, vermutlich den urheber der blumen auf meinem auto, meinen heimlichen verehrer, entlarvt zu haben. ich war mir nach jenem abend, von dem ich darin berichtet habe, eigentlich sicher, dass es nur mister witz gewesen sein konnte, auch wenn ich das bis dahin völlig absurd fand.

seit gestern bin ich schlauer und gleichzeitig genauso dumm wie vorher, denn seit gestern weiß ich, dass er es nicht war und das rätselraten geht weiter. tja, da muss detektiv krizzi wohl mit den ermittlungen wieder von vorne beginnen...

allerdings ist gestern auch etwas passiert, dass mich noch wesentlich mehr verwirrt. ja, es kommt sehr selten vor, aber gestern war ich einfach nur noch sprachlos. um ehrlich zu sein hat sich daran bis jetzt auch noch nicht viel geändert, wenn ich an diesen abend denke, der, so verwirrend, schockierend und schön er war, das potenzial haben könnte, mein mittlerweile wieder einigermaßen geregeltes (liebes-)leben erneut komplett auf den kopf zu stellen...

das wetter war schön, also war ich -wie sollte es anders sein- im biergarten, und das ausnahmsweise ohne prinz kuhstall, der lernen musste. ich hatte erst bedenken, ob ich überhaupt gehen sollte, denn soweit ich wusste, war nur mister witz samt dazugehöriger mrs. anwesend, die uns beiden nach unserem letzten gemeinsamen besuch dort eine recht unschöne eifersuchtszene geliefert hatte (nach einigen bieren, wie man ihr zu gute halten muss), und das nicht unberechtigt, wie sich noch herausstellen sollte. alles in allem wurde es ein lustiger abend, glücklicherweise auch mit vielen anderen lustigen leuten, und nachdem sich die dame bei mir entschuldigt hatte, verstanden wir uns auch wieder gut wie eh und je. da sie wie die meisten am tisch am nächsten tag arbeiten musste, verabschiedeten sich nach und nach fast alle, bis wir nur noch zu viert mit dem lutscher und seiner freundin namens palindrom im beginnenden regen saßen. da es längst kein bier mehr gab zu dieser fortgeschrittenen stunde, beschlossen wir, uns noch das ein oder andere gläschen in der wohnung der beiden zu genehmigen.

unter alkoholeinfluss werden menschen bekanntlicherweise enthemmter und mitteilungsfreudiger, und in dieser gelösten stimmung entwickelte sich in interessantes gespräch mit mister witz über seine recht seltsame (weil von seiner seite recht lieblose) neue beziehung. ich war erleichtert, dass zumindest er doch nicht derart begistert war von der idee, mit seiner neuen ein kind zu zeugen, wie sie anfangs beide kund getan hatten. seine ernst gemeint klingende bemerkung, dass ich die einzige sei, mit der er wirklich gerne nachwuchs in die welt setzen wolle, war die erste von vielen folgenden seltsamen und rätselhaften sätzen, die er an diesem abend verlauten ließ. auch seine antwort auf die frage, wann er nun mit ihr schluß machen würde, was vermutlich bald sein würde, seinem gemecker nach zu beurteilen, antwortete er schlicht und einfach "sobald das mit dir und prinz kuhstall entgültig vorbei ist." aha. langsam entstand bei mir immer mehr der eindruck, dass prinz kuhstall mit seiner eifersucht und seiner idee, dass mr witz in mich verliebt wäre, recht haben könnte. der alkohol lockerte nicht nur seine zunge, sondern auch seinen arm, der "zufällig" von der couch-lehne auf meine schultern rutschte oder nach einem gähnen mit anschließendem strecken ebenfalls dort plaziert wurde und überhaupt wurden die körperkontakte häufiger. mr witz ist aber nicht der typ für blöde anmachen, nur um die damenwelt zum fortpflanzungsakt zu animieren, auch wenn das hier beinahe so klingt. eigentlich ist er ein netter kerl, eigentlich schüchtern und grundsätzlich auf der suche nach seinem passenden deckel. er wirkte ebenso nervös und unsicher wie ich mich fühlte.

man könnte sagen, wir haben an diesem abend geflirtet. keine seltenheit, eigentlich taten wir das immer, wenn wir uns sahen, nur auf eine ganz andere art. da meistens prinz kuhstall und die mrs witz dabei waren, war unser geflirte normalerweise weit weniger offensichtlich. eigentlich wunderten sich die meisten, warum wir überhaupt so oft zusammen unterwegs waren, da es für jeden anderen wohl immer aussehen musste, als ob wir uns schrecklich verabscheuten, denn unser "flirten" bestand hauptsächlich aus beschimpfungen und gegenseitigem verarschen, und endete meist damit, dass wir den rest des abends nicht mehr miteinander sprachen und uns keines blickes mehr würdigten. angesichts dieser vielen ungewohnten nettigkeiten dieses abends wuchs bei mir die nervosität und spannung bezüglich der bevorstehenden gemeinsamen autofahrt.

schließlich war es so weit, der lutscher war bereits schlafen gegangen und auch das palindrom begann anzudeuten, dass es für sie auch langsam zeit wurde. so verließen mister witz und ich die übrigens traumhaft schöne wohnung in richtung auto und er wurde immer stiller. und auch in besagtem gefährt war kaum mehr ein wort aus ihm heraus zu bringen, und wenn, dann sprach er in rätseln, die ich sehr wohl verstand, mich aber aus mangel an richtigen worten lieber dumm stellte. die besagte sprachlosigkeit setzte erst richtig ein, als er mit seinem finger auf den außenspiegel die worte "ich liebe dich" schrieb, die ich sicherheitshalber aber, angeblich wegen der falschen perspektive, vorgab nicht lesen zu können und sie mir darum später daheim anschauen wollte, woraufhin er sie wegwischte. irgendwann fing er an, er müsse jetzt aussteigen weil er sonst noch eine dummheit begehen würde. neugierig, wie ich nun mal bin, ließ ich aber nicht locker und kurz darauf berührten sich plötzlich unsere lippen, womit ich zwar gerechnet, ja irgendwie sogar daruf gewartet hatte, aber anschließend trotzdem völlig überrumpelt war und es aus diesem grund nun wirklich vorzog, lieber nach hause zu fahren, was ich dann auch tat. mittlereile war es hell geworden. die zeit war so schnell vergangen, dass es mir gar nicht aufgefallen war.

immer noch völlig baff zu hause angekommen, setzten wir den abend aus sicherer distanz mit einem ca. 2 stunden langen telefongespräch fort, dass mir nun vollkommen die sprache verschlug. der herr hatte nun seinerseits die sprache wieder gefunden und es sprudelte nun nur so aus ihm heraus. seit wir uns kennen gelernt hatten, seit diesem ersten kuss vor mehr als zwei jahren, sei ich ihm nicht mehr aus dem kopf gegangen, der grund warum er sich die ganze zeit über immer wieder bei mir gemeldet hatte. er war damals sehr verliebt, was ich auch wusste, nur die ausmaße waren mir ebenso unklar wie die dauer des ganzen. als wir uns dann vor einigen wochen wieder im biergarten getroffen hatten, hätte ich ihn dann total umgehauen, wie er sagte, und spätestens seit diesem tag wäre er wieder so richtig schlimm verliebt in mich. seine freundin übrigens hätte er nur aus dem einen grund, dass er nicht gern alleine war und sie ja auch irgendwie mochte.

und weil er offenbar gerade seinen ehrlichen hatte, fragte ich ihn direkt nach den autoblumen und seinen merkwürdigen andeutungen damals in unserem gespräch, dass ihn zu meinem hauptverdächtigen machte. er meinte er hätte nur aus seiner sicht geantwortet, wäre es aber nicht gewesen, worüber er sich auch ärgerte, denn die idee war wirklich toll, wie er zugeben musste.

das muss man sich einmal vorstellen: ich dachte, wir wären mittlerweile einfach nur gute freunde, auch wenn mir nicht entgangen war dass ich ihm gefiel. und plötzlich erzählt er mir aus heiterem himmel, dass er ungefähr seit zwei jahren in mich verliebt war! ja, da bleibt einem nichts anderes übrig, als völlig verwirrt, fassungslos, überrascht und sprachlos zu überlegen, was man nun selber eigentlich will. leider blieb mein hirn stumm oder brachte nur sinnlose, wirre gedanken hervor, was sicherlich auch auf den mangelnden schlaf und meinen alkoholkonsum zurückzuführen war, jedenfalls machte es seinem ruf als denk-organ an diesem morgen keine ehre. einzig und allein mein gewissen meldete sich mit erhobenem zeigefinger, um mir mitzuteilen, dass ich dem armen kerl durch den kuss nun falsche hoffnungen gemacht hatte (vor allem momentan, wo ich doch so gut wie nie zuvor nachvollziehen können sollte, wie es ist, wenn die liebe nicht erwiedert wird) und dann war da ja noch der ebenfalls verliebte prinz kuhstall, bei dem ich mich immer noch nicht entgültig für ein beziehungsaus oder für die weiterführung dieser beziehung entschieden hatte und ihn genau genommen einfach hinhielt, sowie die schwer verliebte feundin von mister witz. (die ich aber kaum kannte, und darum fand, dass zumindest in dieser hinsicht mister witz allein für das schlechte gewissen zuständig war).

mittlerweile wieder nüchtern und halbwegs ausgeschlafen, bin ich immer noch verwirrt, denn egal wie überzeugt ich heute morgen dem grinsch in australien noch mitgeteilt hatte, dass ich mister witz zwar schon süß fand, aber nicht verliebt war, nachdem ich den ganzen tag über ihn und den zugegeben schönen kuss nachgedacht hatte, bin ich mir nun nicht einmal mehr in dieser hinsicht sicher... zumindest bin ich gespannt auf unser nächstes treffen, vorraussichtlich am sonntag, aber wie meistns nicht alleine, und erhoffe mir dadurch etwas mehr klarheit. im moment bin ich einfach nur positiv schockiert.

3.7.06 02:43


das leben hasst mich!

manchmal gibt es zeiten, in denen man glaubt, alles ist wieder gut. und plötzlich ist da ein lied im radio, ein satz, den jemand sagt, ein foto,...irgendeine blöde kleinigkeit und die erinnerungen sind wieder da. erinnerungen an eine wunderschöne und schmerzhafte zeit, die niemals wieder kommt, egal wie sehr man es sich wünscht und man fühlt sich plötzlich ganz alleine auf dieser großen welt.

ich dachte, ich hätte mich damit abgefunden, dass diese wundervolle und viel öfter schlimme zeit mit einem ganz besonderen menschen einfach vorbei ist, innerhalb von ein paar minuten zur vergangenheit wurde, ohne dass ich etwas dagegen hätte tun können. ich wusste, dass dieser moment kommt, ich hatte mir worte zurecht gelegt, mir vorgenommen, nicht zu weinen, und plötzlich sitzt man da und all die dinge, die man sagen wollte und all die vorsätze sind wie weggeblasen.. man hört ihn reden und will es einfach nicht hören, man würde am liebsten schreien und sich die ohren zu halten, ihm vorwürfe und schimpfwörter an den kopf schmeißen, und stattdessen sitzt man einfach nur da, ruhig und schweigend und die tränen laufen über das gesicht. fast schlimmer als seine freundlich verpackten worte war die erleichterung in seiner stimme, als er es endlich gesagt hatte. seine erleichterung in einem moment, in dem für mich eine welt zusammenbrach...

und plötzlich steht man ganz alleine in der kalten nacht und ist der einsamste mensch auf der ganzen welt. ich wusste nicht wohin ich gehen sollte also fuhr ich ziellos, zu schnell, zu betrunken durch die dunkelheit, und dann war da wieder dieses lied im radio und lachte mich aus...

die zeit heilt alle wunden, sagt man. und man glaubt daran. glaubt, man könnte die ganze geschichte, bei der es objektiv betrachtet sowieso besser war, dass sie endlich vorbei war, einfach vergessen. aber dann kommen die fragen, was man falsch gemacht hat, selbstzweifel beginnen an einem zu nagen, fehlersuche bei sich selbst, zu dick, zu blöd, zu langweilig,...???  und gerade wenn man es mühsam geschafft hat, sich ein "nein" als antwort auf all diese fragen einzureden, sich denkt, dass man einen besseren verdient, dann ist es wieder da, dieses lied im radio, diese erinnerungen, diese einsamkeit. doch alles dunkel hat auch seine hellen seiten. nichts ist schöner, als zu erkennen, dass man gar nicht so allein ist, und das es menschen auf dieser welt gibt, die man stockbesoffen aus dem bett klingeln und mittend in der nacht plötzlich verheult vor ihrer haustür stehen kann und dann einfach nur in den arm genommen wird....

ich habe lange geglaubt, ich hätte mich damit abgefunden, aber dann kommt ein ganz normaler tag wie heute, völlig unspektakulär und langweilig, doch plötzlich erfährt man etwas, das mit einem schlag alles fleißige verdrängen und vergessen der letzten wochen mit einem schlag vernichtet. etwas, dass man nicht hören will, etwas von einer anderen frau, fragt sich, was an ihr so viel besser ist und findet schnell 1000 antworten... 

und plötzlich sitzt man wieder im dunkeln, tränen rollen übers gesicht, man ist wieder ganz allein in der großen bösen welt und niemand ist da, der mich tröstet. nicht mal alkohol, der objektiv gesehen alles nur verschlimmert.aber wer ist schon objektiv in solchen momenten...

ich hätte im moment große lust, mein blog in eines dieser "ich-hasse-das-leben-blogs" zu verwandeln, über die ich noch vor ein paar tagen in "meiner meinung" so geschimpft hatte. schwarz is es ja eh schon, so weit, so gut. fehlen nur noch ein paar einträge, wie düster, schlecht und gemein die welt und die menschen doch sind. an tagen wie heute, an denen eine dicke schwarze regenwolke über meinem kopf schwebt und das leben mir volle kanne ins gesicht kackt, ist das sicher befriedigend. aber nachdem ich das alles geschrieben habe, mich daran erinnert habe, dass ich nicht alleine bin und weiterhin fleißig versuche, das ende dieser objektiv gesehen schlimmen beziehung irgendwann zu bejubeln, muss ich aufhören in selbstmitleid zu baden und gestehen, dass die welt schon nicht mehr ganz so schlimm und düster ausschaut...

27.6.06 03:32


DES RÄTSELS LÖSUNG?

wie ich unter "die mysteriöse tat" berichtet habe (siehe unten), hat vor einigen tagen jemand meinen lieben alten roten schrott-opel mit hübschen pinken blumen verziert und mir dadurch zwar eine große freude gemacht, aber mir gleichzeitig ein riesen rätsel aufgegeben, denn mister x (oder mrs.- wer weiß das schon?) hat es anscheinend nicht für nötig gehalten, einen hinweis auf seine identität zu hinterlassen, und einen derartig neugierigen menschen wie mich beinah wahnsinnig gemacht.

wie angekündigt, habe ich selbstverständlich sofort mit den verdeckten ermittlungen in meinem umfeld begonnen und siehe da - ich glaube ich habe den täter entlarvt!

da ich werder aussehe wie heidi klumm, noch berühmt oder unermesslich reich bin, hielt sich die zahl der verdächtigen natürlich in überschaubaren grenzen. prinz kuhstall, mein ertser verdacht, erwies sich ja sofort als falsch und bei der südfrucht hätte ich es mir vielleicht gewünscht, aber hätte ich nur anstzweise ihn als täter vermutet, so wäre dies ein derartig deutliches zeichen von totalem realitätsverlust gewesen, dass ich mich sicherheitshalber gleich selbst eingewiesen hätte. die meisten anderen, an die ich in erwägung zog, wussten entweder nicht wo ich wohne, und schieden schon allein deswegen aus oder hatten in der vergangenheit nie ein erkennbares besonderes interesse an mir gezeigt.

als mir jedoch letztens bei meinen nächtlichen gesprächen in email-form mit mister witz die dummen sprüche und die gesprächsthemen im allgemeinen auszugehen drohten, und ich auch genug über meinen schlimmen sonnenbrnd und den fiesen mücknstich an meinem ellbogen gejammert hatte, beschloss ich, ihm von meinen auto-blumen zu erzählen.

ich wusste zwar, dass er vor einigen jahren ziemlich verliebt în mich war und dass er auch im moment nicht abgeneigt war, aber trotzdem hatte ich ihn nie wirklich in verdacht, schon allein darum nicht, weil er seit kurzem eine neue freundin hatte und keine gelegenheit ausließ, um mir von ihr vozuschwärmen. außerdem wusste er nicht genau, wo ich wohne. dachte ich. er weiß es sogar erstaunlich genau, weil ich es ihm angeblich einmal gesagt hätte, und mein auto kennt sowieso jeder. außerdem ist er von seiner neuen wohl auch nicht so begeistert, wie er anfangs behauptet hatte, denn er hat nach eigener aussage schon mindestens 7 gründe um mit ihr schlußzumachen, darunter unter anderem, weil sie zu oft "ich liebe dich" sagt und irgendein lied von bushido toll findet...

sogar prinz kuhstall, schon länger eifersüchtig auf ihn und überhaupt jeden anderen mann, mit dem ich mich gut verstehe, verdächtigte ohne überlegung beim anblick meines dekorierten autos sofort mister witz. nur ich habe das bis zu jenem abend, an dem ich ihm von dieser mysteriösen geschicht berichtete, nicht vermutet.

nach allgemeinen aussagen wie, dass ich wohl einen heimlichen verehrer hätte, der sich nicht zu erkennen geben will, weil er vemutlich angst vor meiner reaktion hat und davor, einen korb zu kriegen, stellte er plötzlich die meiner meinung nach ziemlich geagte these auf, dass der jenige sicher eine freundin hätte und darum nicht weiß was er tun soll. das war der moment, in dem ich hellhörig wurde.

die erkenntnis, dass prinz kuhstall vielleicht recht hatte mit seiner vermutung, traf mich wie ein schlag und mein herz begann plötzlich, ungesund schnell zu schlagen. ehrlich gesagt gefiel mir die idee, dass er es gewesen sein könnte... natürlich begann ich sofort damit, weitere unauffällige fragen zu stellen, aber so unauffällig ich sie auch fand, mister witz hatte scheinbar schnell meine absichten und meinen verdacht erkannt und ließ sich kaum mehr zu weiteren interessanten antworten bewegen. das gespräch drehte sich im kreis, aber zum schluß erklärte er noch mit ziemlicher sicherheit, dass ich bestimmt bald wieder eine derartige überraschung finden würde und auch gewiss in näherer zukunft die identität meines heimlichen verehrers erfahren werde...

ich bin gespannt und werde euch auf dem laufnden halten!

22.6.06 16:18


DIE MYSTERIÖSE TAT

letztens verließ ich nichts ahnend das haus und kramte auf dem weg zu meinem auto noch in meiner tasche, weil ich wie immer zwischen all den papierchen, dem müll, bonbons, den zerbrochenen zigaretten, die aus ihrer schachtel gefallen waren und nun meine tasche voll bröselten, den o.b.s, den taschentüchern und allem was frau sonst noch braucht, meinen schlüssel nicht finden konnte. da ich das glück habe in einer straße zu wohnen, in der parkplätze reichlich vorhanden sind, habe ich links der haustür, von meinem fenster aus nicht sichtbar, meinen stammplatz, groß genug um einfach nur gerade aus darauf fahrn zu können. und das ist auch gut so, denn genau wie beim lesen von stadtplänen und der orientierung allgemein, entspreche ich auch beim thema einparken voll und ganz dem klischee einer frau.

da ich die wenigen meter vom haus zum auto auch blind finde, und sich mir selten gemeine stolperfallen und sonstige gefahren in den weg stellen, musste ich nicht aufblicken und konnte mich in aller ruhe meiner tasche und der suche nach meinem schlüssel widmen. als ich ihn endlich gefunden hatte, und mein auto selbstverständlich ansah, um es aufzuschließen, traf mich fast der schlag...!

ich will ja nun nicht übertrieben poetisch klingen, aber plötzlich ging für mich an diesem verregneten, grauen tag die sonne auf... ich hätte zu gern ein foto meines in diesem moment sicherlich sehr blöden gesichtsausdrucks, denn ich bezweifle stark, dass es mir gelungen ist, mit weit aufstehendem mund auch nur ansatzweise intelligent auszusehen.

jemand hatte tatsächlich blumen auf meinem auto verteilt!!! pinke blüten, die mit dem verblassten rot eines rostigen astra baujahr 92 erstaunlich gut harmonierten und darauf äußerst schmückend und dekorativ wirkten. als es mir gelungen war, meinen mund wieder zu schließen und weitere überraschte freudenschreie zu unterdrücken, zückte ich geistesgegenwärtig mein handy, um dieses bild für die ewigkeit festzuhalten, bevor es vom regen und der bevorstehenden autofahrt zerstört werden würde. als ich mich wieder einigermaßen gefangen hatte und mir mein ansatzweise intelligentes gesicht zurück erkämpft hatte, fing ich an, über den urheber dieser floralen freuden nachzudenken. der fall war schnell klar. prinz kuhstall, wer sonst hätte es gewesen sein können? wozu hat man denn sonst einen freund, bzw. einen nicht-mehr-so-ganz-und-zur-zeit-pause-freund? (aber dazu bald mehr) aber seine -nennen wir es einmal- zurückhaltende reaktion, verriet mir sofort, dass er es nicht gewesen war.

und ab diesem zeitpunkt wurde die sache mysteriös. hatte ich tatsächlich einen heimlichen verehrer? unglaublich geschmeichelt und neugierig, machte ich mich mit einem stolzen grinsen im gesicht auf spurensuche, und betrachtete aufmerksam a la columbo die nähere umgebung des tatortes um hinweise zu finden. mein ausgeprägtes detektivisches gespür veranlasste mich dazu, einer spur aus blüten und blättern zu folgen, die mich vor den garten meines nachbarn zur rechten führte. der rhododendron, nah am zaun gewachsen übrigens, sah gelinde gesagt nun etwas ramponiert aus, also kombinierte ich blitzschnell durch mein bereits erwähntes detektivisches geschick, dass dies der ursprung der pflanzen sein musste. leider brachte diese erkenntnis mich auf der suche nach dem täter kein stück weiter, und da keine weiteren hinweise zu finden waren, bin ich nun immer noch nicht schlauer.

leider bezweifle ich auch, dass die polizei, mein freund und helfer, tatsächlich so freundlich sein würde, mir zu helfen. wahrscheinlich werden sie mir nicht die spurensicherung vorbeischicken, oder ein bis zwei beamte, die eine zeit lang mein auto observieren, nicht mal wenn ich ganz lieb frage...

also werde ich mich allein auf die suche nach dem täter machen, und in den nächsten tagen einige verdächtige personen in meinem freundes- und bekanntenkreis unauffällig verhören...

bis dahin verabschiede ich mich für heute mit einem unheimlich stolzen, eingebildetem grinsen und dem versprechen, neue erkenntnisse in sachen mister x sofort hier kund zu tun!

21.6.06 06:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung